Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
DIHK lehnt Idee einer „flexiblen“ Steuer auf Energieträger ab

Osnabrück DIHK lehnt Idee einer „flexiblen“ Steuer auf Energieträger ab

Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag hat den Energie-Steuer-Vorstoß aus dem Bundeswirtschaftsministerium zurückgewiesen.

Osnabrück. Der Deutsche Industrie-und Handelskammertag hat den Energie-Steuer-Vorstoß aus dem Bundeswirtschaftsministerium zurückgewiesen. Die ständig wechselnde Besteuerung von Energieträgern im nationalen Alleingang würde zu schwerwiegenden Wettbewerbsnachteilen deutscher Unternehmen führen, sagte der DIHK-Vize-Hauptgeschäftsführer Achim Dercks der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Denn Wettbewerber aus dem Ausland würden weiterhin von Preissenkungen an den Rohstoffmärkten profitieren.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Essen/Berlin

Der Stromriese RWE geht weiter durch harte Zeiten. Die zuletzt besonders schwer gebeutelten Großkraftwerke fangen sich etwas - dafür macht der Handel mit Energie den Essenern zur Jahresmitte Probleme. Wie bei Eon hofft man darauf, dass ein Radikalumbau Besserung bringt.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr