Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 1 ° bedeckt

Navigation:
Daimler weitet Rückrufe wegen Takata-Airbags aus

Stuttgart Daimler weitet Rückrufe wegen Takata-Airbags aus

Der Autokonzern Daimler muss wegen des Airbag-Debakels beim Zulieferer Takata seine Rückrufe in den USA und Kanada ausweiten.

Stuttgart. Der Autokonzern Daimler muss wegen des Airbag-Debakels beim Zulieferer Takata seine Rückrufe in den USA und Kanada ausweiten. Dabei geht es um 200 000 Fahrzeuge, bei denen Beifahrer-Front-Airbags defekt sein könnten. Für die Rückrufaktion stellt Daimler im laufenden Geschäftsjahr einen „mittleren dreistelligen Millionen-Euro-Betrag“ zurück, wie der Autobauer in Stuttgart mitteilte. Bereits im Februar hatte Daimler mitgeteilt, wegen möglicher defekter Fahrer-Airbags 840 000 Wagen in den USA in die Werkstätten zu rufen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel

Ins Gelände will damit zwar keiner. Doch weil man so schön bequem darin sitzt und so gut hinaus schauen kann, sind Geländewagen längst die beliebteren Familienkutschen. Darauf setzt jetzt auch Ford und krönt die Modellpalette mit dem neuen Edge.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr