Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 5 ° Regenschauer

Navigation:
Einstein-Notizen von 1922 für Millionenbetrag versteigert

Jerusalem Einstein-Notizen von 1922 für Millionenbetrag versteigert

Eine handschriftliche Notiz Albert Einsteins hat bei einer Versteigerung in Jerusalem umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro eingebracht.

Jerusalem. Eine handschriftliche Notiz Albert Einsteins hat bei einer Versteigerung in Jerusalem umgerechnet rund 1,3 Millionen Euro eingebracht. Einstein soll den Zettel im November 1922 einem Hotelpagen in Japan gegeben haben, weil er kein Bargeld für ein Trinkgeld dabei gehabt habe. Der deutsch-amerikanische Physiker gab ihm einen Rat für ein glückliches Leben: „Stilles bescheidenes Leben gibt mehr Glück als erfolgreiches Streben, verbunden mit Unruhe.“ Laut Auktionshaus übergab Einstein dem Pagen den Zettel mit den Worten, dass dieser möglicherweise mehr als das Trinkgeld wert sei.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Was geschah am...
Tag für Tag finden Sie an dieser Stelle einen Rückblick auf Ereignisse, Anekdoten, Geburts- oder Sterbetage, die mit diesem Datum verbunden sind.

Das aktuelle Kalenderblatt für den 23. Oktober 2017

mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr