Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 2 ° Sprühregen

Navigation:
Euro fällt auf tiefsten Stand seit Ende April

Frankfurt/Main Euro fällt auf tiefsten Stand seit Ende April

Der Euro ist nach der Veröffentlichung deutscher Konjunkturdaten gesunken. Am Morgen fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1347 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende April.

Frankfurt/Main. Der Euro ist nach der Veröffentlichung deutscher Konjunkturdaten gesunken. Am Morgen fiel der Kurs der Gemeinschaftswährung auf 1,1347 US-Dollar und damit auf den tiefsten Stand seit Ende April. Am Morgen hatte das Statistische Bundesamt gemeldet, dass die Inflation in Deutschland im April erstmals seit Anfang 2015 wieder in den negativen Bereich gesunken war. Die EZB versucht mit einem Öffnen der Geldschleusen gegen die schwache Inflation anzukämpfen. Die Währungshüter sehen die Stabilität der Währung erst bei einer Inflationsrate von knapp zwei Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Frankfurt/Main

Folgende Sorten- und Devisenkurse wurden am 9.05.2016 um 16:34 Uhr festgestellt (alle Angaben in Euro): Quelle: Sorten: HSH Nordbank/Devisen: Reuters/oraise ...

mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr