Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra FBI knackte kalifornisches iPhone laut Zeitung dank Sicherheitslücke
Extra FBI knackte kalifornisches iPhone laut Zeitung dank Sicherheitslücke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 13.04.2016
Washington

Das FBI hat laut einem Zeitungsbericht eine bei Hackern gekaufte Schwachstelle ausgenutzt, um das iPhone des toten Attentäters in Kalifornien zu knacken. Es sei eine bisher unbekannte Sicherheitslücke gewesen, schrieb die „Washington Post“. Die Dienste der israelischen Firma Cellebrite, deren Know-How hinter dem iPhone-Hack vermutet wurde, seien nicht benötigt worden, hieß es. FBI-Chef James Comey hatte letzte Woche gesagt, das bei dem iPhone 5c eingesetzte Verfahren funktioniere nicht bei neuen Modellen.

dpa

Mehr zum Thema

Auf der Militärbasis Lackland im US-Bundesstaat Texas sind Schüsse gefallen. Es habe zwei Todesopfer gegeben, teilte das Büro des Sheriffs im Kurznachrichtendienst Twitter mit.

08.04.2016

Auf einer US-Basis fallen Schüsse. Ermittler eilen zum Tatort, das Gelände wird abgeriegelt. Es gibt Tote.

09.04.2016

Schüsse auf US-Militärbasis: Auf dem Stützpunkt Lackland im US-Bundesstaat Texas hat es zwei Tote gegeben. Die Polizei vermutet, dass der Schütze unter ihnen ist.

09.04.2016