Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
Koalition einigt sich beim Fracking - Länder sollen entscheiden

Berlin Koalition einigt sich beim Fracking - Länder sollen entscheiden

Die große Koalition hat sich auf ein Fracking-Gesetz geeinigt und überlässt den Bundesländern die Entscheidung über die umstrittene Methode zur Erdgasförderung.

Berlin. Die große Koalition hat sich auf ein Fracking-Gesetz geeinigt und überlässt den Bundesländern die Entscheidung über die umstrittene Methode zur Erdgasförderung. Der Kompromissvorschlag sehe vor, dass Probebohrungen nur mit Zustimmung der Landesregierungen erfolgen können, sagte SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann. Sogenanntes unkonventionelles Fracking, das Umweltschützer besonders kritisieren, soll unbefristet verboten werden. Die Fraktionen von Union und SPD stimmten beide mit großer Mehrheit zu. Der Bundestag soll das Fracking-Gesetz bereits am Freitag verabschieden.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Prora
Marco Matuschak lässt Wasserbüffel auf den Naturerbeflächen in Prora weiden.

DBU Naturerbe stellt Planungen für das Gebiet zwischen Prora und Kleinem Jasmunder Bodden für die nächsten Jahre vor

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr