Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 5 ° Sprühregen

Navigation:
Microsoft zahlt 10 000 Dollar für „Zwangsupdate“ auf Windows 10

Seattle Microsoft zahlt 10 000 Dollar für „Zwangsupdate“ auf Windows 10

Microsoft entschädigt erstmals einer Nutzerin für ein sogenanntes „Zwangsupdate“ auf das neue Betriebssystem Windows 10.

Seattle. Microsoft entschädigt erstmals einer Nutzerin für ein sogenanntes „Zwangsupdate“ auf das neue Betriebssystem Windows 10. Wie die „Seattle Times“ berichtete, war der Konzern zunächst gegen ein Urteil in Berufung gegangen, einigte sich dann jedoch mit der Frau aus Kalifornien auf eine Zahlung von 10 000 Dollar. Die Nutzerin hat demnach glaubhaft machen können, dass das Upgrade auf das neue Betriebssystem auf ihrem Rechner fehlerhaft war und ihren Rechner für Tage unbrauchbar gemacht habe.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Berlin

Digitale Kommunikation findet zunehmend verschlüsselt statt - auch die von Terroristen und Kriminellen. Das stellt Strafverfolger vor Probleme. Die Bundesregierung will nun eine Behörde aufbauen, die Schlüsselknacker entwickelt und den staatlichen Jägern bereitstellt.

mehr
Mehr aus Wirtschaft
MV-jobs.de

Die Jobsuchmaschine MV-jobs.de bietet über 19.000 Stellenangebote und Jobs in und um die Hansestadt Rostock. Ob Ausbildung, Arbeitsplätze für Fachkräfte, Quereinsteiger oder Führungsposition - der MV-Jobmarkt bietet Stellenanzeigen für alle Qualifikationen. mehr