Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Ministerpräsidenten lehnen Senkung des Rundfunkbeitrags ab
Extra Ministerpräsidenten lehnen Senkung des Rundfunkbeitrags ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:52 28.10.2016
Anzeige
Rostock

Der Rundfunkbeitrag für ARD, ZDF und Deutschlandradio wird nicht gesenkt. Er bleibt auch im kommenden Jahr bei 17,50 Euro im Monat. Die Ministerpräsidenten der Länder kamen bei ihrem Treffen in Rostock überein, die von der Expertenkommission KEF vorgeschlagene Senkung um 30 Cent nicht umzusetzen. Das verlautete am Rande der Ministerpräsidentenkonferenz. Dem Vernehmen nach sollen die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten Vorschläge vorlegen, wie die Beiträge langfristig stabil gehalten werden können.

dpa

Mehr zum Thema

Ingo Zamperoni kann ein Lied davon singen, wie schwierig Schlusssätze sind. Einer hat ihm schon mal richtig Ärger eingebracht. Jetzt braucht er einen neuen für die „Tagesthemen“. Online gibt es schon viele Vorschläge.

25.10.2016

Experten haben vorgeschlagen, dass die Zuschauer und Zuhörer von ARD, ZDF und Deutschlandradio im kommenden Jahr um 30 Cent im Monat beim Beitrag entlastet werden. Kurz vor einem Treffen der Länderchefs zeichnet sich dazu eine mögliche Entscheidung ab.

26.10.2016

Kaum eine Branche scheint so stabil zu sein wie die Comedy-Szene. Dieter Nuhr ist auch dieses Jahr wieder bester Komiker, Carolin Kebekus beste Komikerin. Überraschend war höchstens, wer bei der Verleihung des Comedypreises leer ausging.

27.10.2016
Anzeige