Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Nach Dobrindt-Prüfung: Autobauer rufen 630 000 Fahrzeuge zurück
Extra Nach Dobrindt-Prüfung: Autobauer rufen 630 000 Fahrzeuge zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:03 22.04.2016
Anzeige
Berlin

Die Abgas-Affäre geht in die nächste Runde: Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angeordneten Nachmessungen durch das Kraftfahrt-Bundesamt zwingen jetzt alle deutschen Autobauer bis auf BMW zu einem Rückruf. Nach Angaben des CSU-Politikers sollen insgesamt rund 630 000 Wagen vorübergehend zurück zum Hersteller. Die Konzerne hätten eine „Optimierung“ ihrer Maßnahmen zur Reduzierung von Schadstoffen zugesagt. Bei den betroffenen Wagen müsse die Technik zur Abgasreinigung bei bestimmten Temperaturen geändert werden, erklärte der Minister.

dpa

Mehr zum Thema

Nicht nur Volkswagen, auch mehrere andere deutsche Autobauer haben ein Abgas-Problem. Eine Nachprüfung auf Druck des Verkehrsministeriums führt nun zu einem großen Rückruf. Um Manipulationen wie im Fall VW geht es dabei aber nicht.

23.04.2016

Die von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt angeordneten Abgas-Nachmessungen zwingen deutsche Autobauer zum Rückruf von rund 630 000 Fahrzeugen verschiedener Marken.

22.04.2016

Nicht nur Volkswagen, auch mehrere andere deutsche Autobauer haben ein Abgas-Problem. Eine Nachprüfung auf Druck des Verkehrsministeriums führt nun zu einem großen Rückruf. Um Manipulationen wie im Fall VW geht es dabei aber nicht.

10.05.2016
Anzeige