Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Opel schaltet wegen der Brexit-Folgen auf Kurzarbeit
Extra Opel schaltet wegen der Brexit-Folgen auf Kurzarbeit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 19.08.2016
Anzeige
Rüsselsheim

Die Folgen der britischen Brexit-Entscheidung machen dem Autobauer Opel schwer zu schaffen. Wegen der schwachen Nachfrage auf der Insel plant das Unternehmen für die Werke in Rüsselsheim und Eisenach Kurzarbeit ein. Dort werden die Modelle Insignia und Corsa für den britischen Markt gefertigt, wo Opel über die Schwestermarke Vauxhall so viele Autos verkauft wie sonst nirgendwo in Europa. Ein Opel-Sprecher bestätigte einen Bericht des Nachrichtenmagazins „Der Spiegel“, nicht aber die dort genannte Zahl von 28 Tagen Kurzarbeit bis Jahresende für Rüsselsheim.

dpa

Mehr zum Thema

Das Rennen um das Auto der Zukunft nimmt Fahrt auf. Der US-Riese Ford legt sich bei seinen Plänen für selbstfahrende Wagen auf das Jahr 2021 fest. Zunächst soll es um Robotertaxis gehen, für Verbraucher dürften die Fahrzeuge noch zu teuer sein, schätzt das Unternehmen.

24.08.2016

VW zofft sich mit einem Zulieferer. Worum es genau geht, ist unklar, die Episode wirft viele Fragen auf. Antworten gibt es kaum. Doch die Folgen sind schon jetzt riesig: Die Golf-Produktion am Stammwerk in Wolfsburg - das Herz des Autobauers - wird Tage stillstehen.

19.08.2016

VW hat im Streit mit zwei Zulieferern die Justiz bisher auf seiner Seite. Das Landgericht Braunschweig hat die beiden Lieferanten per einstweiliger Verfügung verdonnert, zu liefern. Jetzt könnte sogar der Gerichtsvollzieher anrücken.

26.08.2016
Anzeige