Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Tesla-Chef: „Autopilot“ war bei einem der jüngsten Unfälle doch aus
Extra Tesla-Chef: „Autopilot“ war bei einem der jüngsten Unfälle doch aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:02 15.07.2016
Anzeige
Palo Alto

Tesla scheint einen Unfall weniger mit seinem umstrittenen Fahrassistenten „Autopilot“ gehabt zu haben als zuletzt gedacht. Bei einem Unfall im Bundesstaat Pennsylvania sei das System den Log-Dateien aus dem Fahrzeug zufolge ausgeschaltet gewesen, schrieb Tesla-Chef Elon Musk bei Twitter. „Mehr noch, der Crash hätte sich nicht ereignet, wenn es eingeschaltet gewesen wäre“, erklärte er. Der Fahrer des Elektroautos hatte der Polizei dagegen gesagt, er sei am 1. Juli mit „Autopilot“ unterwegs gewesen, als der Wagen von der Straße abkam und sich überschlug.

dpa

Mehr zum Thema

Der fatale Unfall eines Tesla-Elektroautos mit „Autopilot“-Assistenzsystem hat Folgen für die ganze Branche. Regulierer denken über Änderungen der Regeln für solche Technik nach. Selbstfahrende Autos sollen aber trotzdem kommen.

11.07.2016

Nach dem tödlichen Tesla-Crash stört sich das Kraftfahrt-Bundesamt an der Bezeichnung „Beta“, mit dem der Autobauer sein „Autopilot“-System versehen hat. In der Tech-Branche wird damit noch unfertige Software gekennzeichnet. Tesla-Chef Musk sagt, so sei das nicht gemeint.

12.07.2016

Schon viele Firmen mussten lernen, dass mit der US-Börsenaufsicht SEC nicht zu spaßen ist. Jetzt prüft sie dem „Wall Street Journal“ zufolge, ob Tesla den Investoren den tödlichen „Autopilot“-Crash zu lange verschwieg. Das könnte auch Folgen für andere Autobauer haben.

12.07.2016
Anzeige