Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra Trump beklagt Stärke des US-Dollars
Extra Trump beklagt Stärke des US-Dollars
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:42 13.04.2017
Anzeige
New York

US-Präsident Donald Trump hat die Stärke des US-Dollars beklagt. „Ich glaube unser Dollar wird zu stark“, sagte er in einem Interview des „Wall Street Journals“. Teilweise sei er selbst daran schuld, sagte Trump. „Die Leute haben Vertrauen in mich.“ Er äußerte den Wunsch an die Notenbank Federal Reserve, bei weiteren Leitzinserhöhungen vorsichtig zu sein, um den Dollar nicht noch stärker zu machen. Ein starker Dollar belastet vor allem die Exporte der Vereinigten Staaten und macht Importe aus anderen Ländern günstiger.

dpa

Mehr zum Thema

Die Finanzbranche steht auf der Kostenbremse. Das geht auch an großen Spielern wie Blackrock nicht spurlos vorüber. Der US-Finanzriese will seinen Einfluss künftig stärker geltend machen.

09.04.2017

Trumps Sprecher Spicer hat sich mit einem Hitler-Vergleich in Bedrängnis gebracht. Seine Erklärungen dazu machen die Situation noch schlimmer. Rücktrittsforderungen werden laut.

12.04.2017

United Airlines hat ein Problem: Die Welle der Empörung ebbt nicht ab, nachdem die Fluggesellschaft einen Passagier gewaltsam aus einem überbuchten Flugzeug holen ließ. Für das Unternehmen eine Affäre zur Unzeit.

12.04.2017
Anzeige