Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Extra „Welt“: VW einigt sich mit US-Vertretern bei „Dieselgate“
Extra „Welt“: VW einigt sich mit US-Vertretern bei „Dieselgate“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:13 20.04.2016
Anzeige
Berlin

Volkswagen hat sich mit US-Vertretern grundsätzlich auf einen Vergleich im Streit um manipulierte Diesel-Abgaswerte geeinigt. Das berichtete die „Welt“. Jeder US-Halter eines VW-Modells, das mit einer beanstandeten Software ausgestattet sei, solle 5000 US-Dollar Entschädigung erhalten. Davon unabhängig müsse VW die Kosten für die Umrüstung des jeweiligen Autos tragen. Ein VW-Sprecher wollte den Bericht nicht kommentieren. Ein detaillierter Plan zur Umrüstung der bis zu 600 000 betroffenen Autos in den USA werde anders als zunächst erwartet aber nicht vorgelegt.

dpa

Mehr zum Thema

Nach dem Abgas-Skandal hat VW vor allem in den USA massive Einbußen verzeichnet. Es kommt eine Menge Arbeit zu auf den neuen Amerika-Statthalter von Volkswagen.

18.04.2016

Erst Volkswagen, nun Mitsubishi: Auch der japanische Autobauer hat betrogen. Bei den Japanern geht es um Verbrauchswerte. Wegen angeblich stark überhöhter Schadstoffwerte bei Diesel-Fahrzeugen geraten zunehmend auch andere Autohersteller ins Visier.

22.04.2016

Eigentlich wollte VW im April reinen Tisch machen. Zumindest ein Zwischenbericht zu den internen Ermittlungen im Abgas-Skandal wollte der Konzern präsentieren. Doch die US-Behörden durchkreuzen den Plan.

21.04.2016
Anzeige