Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan 150 Jobs: Medizintechniker gründen neue Firma
Mecklenburg Bad Doberan 150 Jobs: Medizintechniker gründen neue Firma
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.10.2017
Im Reinraum stellt die Clearum GmbH in Poppendorf bei Rostock Hohlfasermembranen zur Blutwäsche in Dialysegeräten her. Quelle: Foto: Wüstneck/dpa
Rostock

Ein neues Unternehmen für Medizintechnikprodukte startet in Norddeutschland durch. Hinter der Neugründung mit dem Namen Med-Tec Holding GmbH stehen das Greifswalder Pharmaunternehmen Cheplapharm Arzneimittel GmbH und der Medizintechnikspezialist Clearum GmbH aus Poppendorf bei Rostock. Mehrere Geschäftsbereiche sollen bei der Med-Tec Holding in den kommenden fünf Jahren entstehen – mit „bis zu 150 neuen Arbeitsplätzen im produzierenden Bereich“, teilten die Firmen gestern mit. Das Investitionsvolumen liege bei rund 70 Millionen Euro.

Wo das neue Unternehmen seinen Sitz haben wird, sei allerdings „noch offen“, erklärt Clearum-Geschäftsführer Torsten Klein. Der Fokus liege bei der Suche auf Ballungsgebieten in Mecklenburg- Vorpommern, wie Greifswald, Rostock oder Schwerin. Denkbar sei auch ein Standort im nördlichen Brandenburg oder östlichen Schleswig-Holstein, etwa Lübeck. Die Wahl hänge u. a. von der Fachkräfte verfügbarkeit und den Möglichkeiten zur Flächenerweiterung ab.

„Wir werden uns noch in diesem Jahr entscheiden“, sagt Torsten Klein. Bereits im ersten Quartal 2018 soll die Bauphase und ein Jahr darauf die Produktion beginnen. Med-Tec werde Medizintechnikprodukte zur Anwendung bei Autoimmunkrankheiten, Herzmuskelerkrankungen, Stoffwechselerkrankungen, Sepsis sowie Nieren- und Lebererkrankungen herstellen. Dabei spielten Forschung und Entwicklung eine „zentrale Rolle“.

Das Branchen-Netzwerk BioCon Valley begrüßt die Neugründung. „Beide Unternehmen haben sich einen Zukunftsmarkt vorgenommen – das birgt Wachstumspotenziale für die gesamte Branche im Land“, sagt BioCon-Valley-Sprecher Michael Lüdtke. Cheplapharm und Clearum seien bekannt dafür, „mutige Entscheidungen zu treffen“. Die Neugründung sei aufgrund von Marktanalysen „definitiv gut durchdacht“.

Auch der Schweriner Wirtschaftsminister Harry Glawe (CDU) betont: „Wenn sich aus der Neugründung Synergien für zwei Unternehmen ergeben, wird die Schlagkraft in einem hart umkämpften Wettbewerb erhöht.“ Die Bereiche Pharma und Medizintechnik seien wichtig für MV: „Hier entstehen viele innovative Produkte und hochwertige Arbeitsplätze“, erklärt Glawe.

Insbesondere im Bereich der sogenannten Life Science – z. B. Medizintechnik, Forschung und Entwicklung und Human-Arzneiwaren – gebe es deutliche Zuwächse bei den Arbeitsplätzen. Innerhalb der vergangenen zehn Jahre stieg die Zahl laut BioCon Valley um mehr als 3700 auf jetzt knapp 12000 Stellen.

Clearum hat sich auf die Herstellung von Hohlfasermembranen für Dialysegeräte spezialisiert. Fünf Millionen Einheiten hat die 2014 gegründete Firma (160 Mitarbeiter) im vergangenen Jahr produziert, in diesem Jahr soll die Anzahl verdoppelt werden. Das Unternehmen liefert die Membranen an Kunden in Europa, Asien und den USA.

Cheplapharm wird sich den Angaben zufolge mit 24,9 Prozent an der neuen Med-Tec Holding beteiligen. Das Pharmaunternehmen besitze mehr als 300 Arzneimittelzulassungen in rund 100 Ländern. Kürzlich hatte Cheplapharm angekündigt, 210 Millionen Euro in den Ausbau des Greifswalder Standorts zu investieren.

Pharmafirma kauft Anteile an Medizintechnikunternehmen

24,9 Prozent der Geschäftsanteile an der Clearum GmbH hat die Cheplapharm Arzneimittel GmbH „für einen mittleren einstelligen Millionen-Betrag“ erworben, sagt Cheplapharm-Geschäftsführer Sebastian Braun. Damit werde der Verbindlichkeit des Zusammenwirkens bei der neu gegründeten Med-Tec Holding GmbH auch „gesellschaftsrechtlich Ausdruck“ verliehen. In ihrer Gesellschaftsform mit den Geschäftsführungen würden beide Unternehmen aber bestehen bleiben.

Axel Meyer

Forstleute wollen den Bestand an Laubbäumen erhöhen und den Wald widerstandsfähiger machen

10.03.2018
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Anzeige