Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Awo entschuldigt sich bei CDU-Frau Hoffmeister
Mecklenburg Bad Doberan Awo entschuldigt sich bei CDU-Frau Hoffmeister
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.09.2013
Bad Doberan

Alle hatten sie zum Kandidaten-Forum eingeladen — nur CDU-Kandidatin Katy Hoffmeister nicht: Ein Fauxpas der Arbeiterwohlfahrt in Bad Doberan sorgt hinter den Kulissen noch immer für Wirbel. Zunächst hatte die Awo behauptet, Hoffmeister sei einer Einladung nicht gefolgt. Was wiederum die CDU in Rage brachte. Nun räumen die Ehrenamtler kleinlaut ein:

Nein, sie hatten die CDU-Bewerberin für den Chefsessel im Güstrower Landratsamt gar nicht erst eingeladen.

„Wir bedauern sehr, dass Frau Hoffmeister die Einladung des Awo-Ortsvereins zur Vorstellungsrunde nicht erhalten hat — und ihr damit die Möglichkeit einer persönlichen Vorstellung bei den Mitgliedern nicht gegeben wurde“, schreibt Karin Keil im Namen des Ortsverbandes an die OZ. Zwischenzeitlich habe es ein persönliches Gespräch gegeben, die Awo habe sich bei der CDU entschuldigt.

Dass die Arbeiterwohlfahrt die CDU „vergessen“ hat, die rechte NPD aber eine Einladung erhalten hatte, bedauert der Vorstand sehr: „Das war ein schwerwiegender Fehler. Wir distanzieren uns ausdrücklich von der NPD“, sagt Keil. Die Arbeiterwohlfahrt wolle dem Gedankengut der Partei „natürlich kein Podium“ geben.

am

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018