Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Besuch von kleinen Künstlern
Mecklenburg Bad Doberan Besuch von kleinen Künstlern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 12.07.2013
Kinder der DRK-Kita „Flotte Waldkäfer“ schlürfen eine Erdbeerbowle (natürlich alkoholfrei) vor dem Medienzelt. Quelle: Fotos: Ove Arscholl
Warnemünde

Eine bunte Stadt steht mitten im Medienzelt. Die 13 Papphäuser sind mit Blumen, Fischen und vor allem mit Abdrucken von Kinderhänden bemalt. Neun Kindertagesstätten haben bei der Aktion der OSTSEE-ZEITUNG und des Wohnungsunternehmens Wiro mitgemacht und mit dem Bemalen der Papphäuser, -schiffe und -burgen gezeigt, wie sie sich eine kinderfreundliche Stadt vorstellen.

„Die Kleinen sollten ihre Zukunftswünsche auf die Häuser bringen“, erläutert Michael Ahrens, Sprecher der Wiro. Demnach sieht die Zukunft der Kinder der Kita „Kinderland“ aus Broderstorf farbenfroh aus. „Alles soll bunt sein, damit man keine Alpträume mehr hat“, sagt Charlotte (6). 20 bis 30 Kinder haben an zwei Tagen ein Haus und ein Schiff bemalt — inklusive Handabdruck. „Mir ist dabei Farbe auf die Hose gekommen“, erzählt Marlen (5).

Vor allem umweltfreundlich muss die Stadt der Zukunft sein, findet Paolo (9, Kita Sonnenkinderhaus). So sieht das auch Pascal. Mit seiner Gruppe hat der Dreijährige ein Baum aus Handabdrücken gestaltet. „Das hat Spaß gemacht“, sagt er und freut sich auf den Zoobesuch, den alle Kinder geschenkt bekommen.

• Bildergalerie:

www.ostsee-zeitung.de

al

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige