Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Bürger-Initiative Nienhagen wirbt für Gemeinschaft
Mecklenburg Bad Doberan Bürger-Initiative Nienhagen wirbt für Gemeinschaft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 21.05.2014
Nienhagen

Die „Bürger-Initiative Gemeinsam für Ostseebad Nienhagen“ (BIG) geht mit einem detaillierten Programm in die Kommunalwahl an diesem Sonntag. „Eine Herzensangelegenheit ist uns die Vertiefung der Gemeinschaft der Bürger und guter nachbarschaftlicher Beziehungen“, sagt Sprecher Wolfgang Lange und verweist auf die Aktion „Bürger helfen Bürgern".

Auf der BIG-Internetseite haben Einwohner die Möglichkeit, nachbarschaftliche Leistungen anzubieten oder Gesuche aufzugeben. Auch ein Briefkasten für eine schriftliche Anzeige gibt es.

Wie aus dem Wahlprogramm zudem hervorgeht, will die BIG keine weiteren Ferienunterkünfte im Ort. „Wir sind für die Schaffung von mehr Wohnraum im Ort und werden uns für die Sicherung des Lebensunterhaltes der Nienhäger Vermieter von Ferienunterkünften durch Schaffung der entsprechenden Rechtssicherheit einsetzen“, verspricht Wolfgang Lange.

Zudem wolle die Bürger-Initiative die Sicherheit auf den Nienhäger Straßen — mit dem Schwerpunkt Promenade — verbessern. „Im Bereich der erneuerbaren Energien sehen wir in Nienhagen Potenziale. Ein erster Schritt kann die Umrüstung der 420 Straßenlaternen im Ort mit sparsamen Glühbirnen sein“, bemerkt Lange. kfl

• www.big-ostseebadnienhagen.de



OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018