Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan DSV-Damen steigern sich und gewinnen klar
Mecklenburg Bad Doberan DSV-Damen steigern sich und gewinnen klar
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:04 10.04.2018
Katrin Wende (am Ball) war mit sechs Treffern, darunter fünf verwandelten Siebenmetern, erfolgreichste Doberaner Werferin. Quelle: Foto: Anja Ott
Bad Doberan

Die Verbandsliga-Handballerinnen des Bad Doberaner SV haben ihr Nachholspiel gegen den Mecklenburger SV mit 27:16 (13:7) gewonnen. Dabei hatte DSV-Trainer Torsten Römer nach gut zehn Minuten gegen den Tabellenletzten Mecklenburger SV eigentlich schon genug gesehen. Seine kritischen Worte für eine Auszeit schwirrten dem 52-Jährigen angesichts der bis dahin dürftigen Vorstellung seiner Mannschaft schon im Kopf herum. Doch wirklich aussprechen musste er sie nicht. „Die Standpauke wollten sich die Spielerinnen vermutlich nicht antun“, scherzte Römer, der den Unmut gegenüber seinen Schützlingen bereits mit dem auffälligen Tragen der grünen Auszeitkarte zur Schau stellte.

Zahlreiche Fehlpässe prägten das Spiel der DSV-Ladies bis dahin. Bei einem verworfenen Strafwurf des MSV konnten die Gastgeberinnen sogar froh sein, dass es in dieser Phase bei knappen Rückständen (0:1, 1:2, 2:3) blieb. „Danach sind wir aber besser zurechtgekommen“, freute sich der Trainer über die Leistungssteigerung. Binnen 260 Sekunden trafen die Doberanerinnen fünf Mal und bauten nach der Pause die Führung mit einer weiteren Torserie auf 19:7 (41.) aus. „Ich habe in der Halbzeit extra darauf hingewiesen, direkt nach Wiederanpfiff konzentriert zu Werke zu gehen. Das hat super geklappt“, meinte Römer.

In den verbleibenden Minuten passierte nicht mehr viel. „Das Ergebnis hätte sicher höher ausfallen können. Aber wir haben die Sache fest im Griff gehabt. Im kommenden Heimspiel gegen Neukloster (Sonnabend, 15 Uhr, Stadthalle/d. Red.) muss es aber besser werden“, fordert der Coach. Ein Trainingsspiel gegen den MV-Ligisten TSG Wismar II am Mittwochabend soll dafür eine Hilfestellung geben.

DSV: Stahnke – Dobbert 1/1, Berg 1, Seering 3, Wende 6/5, Schwittlick 5, Nowak, Ott 4, Krause 1, Rosenkranz 1, Kraeft 3, Davidek 1, Busch 1.

Siebenmeter: DSV 6/6, MSV 2/1.

Strafminuten: DSV 6, MSV 6.

Simone Seidel

Mehr zum Thema

Der Neuanfang ist vorerst geglückt. Im Testspiel gegen Serbien siegen Deutschlands Handballer letztlich locker. Bundestrainer Prokop hat einiges geändert - nicht nur in seinem Verhalten. Denn der Test war der Auftakt der Vorbereitung auf die wichtige Heim-WM 2019.

05.04.2018

Sonntag wird in Güstrow um den Landespokal gespielt / Minimalziel ist Finale

06.04.2018

Frauen und zweites Männerteam kämpfen um den Handball-Landespokal

06.04.2018

Graal-Müritz: Jens-Peter Johannisson ist nun Vorsitzender / Verkehrserziehung in Schulen und im Verkehrsgarten hat Priorität

10.04.2018

Wrack der „Elsa“ zugeordnet, auf dem der Großvater Jörn Reiches aus dem Ostseebad Ahrenshoop im Jahr 1936 ums Leben kam

10.04.2018

Aktionstag am Institut für Ostseeforschung in Warnemünde

10.04.2018