Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan DSV-Frauen wahren Chance auf den Aufstieg
Mecklenburg Bad Doberan DSV-Frauen wahren Chance auf den Aufstieg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 26.02.2013

Im Nachbarschaftsduell beim Schlusslicht SV Warnemünde II gewann der Tabellenzweite zwar sicher mit 18:13, DSV-Coach Torsten Römer war angesichts der Leistung seiner Mannschaft allerdings ziemlich ungehalten.

„Wir haben zwar gewonnen, aber ich habe mir des öfteren beide Hände vors Gesicht halten müssen. Ich kann mich für diese Leistung bei den vielen mitgereisten Doberaner Fans nur entschuldigen“, sagte Römerf. Vielleicht der langen Spielpause geschuldet sündigten die Doberanerinnen immer wieder in der Chancenverwertung. „Ich hatte vor dem Spiel wirklich auf alles hingewiesen, sogar die Eigenarten der Torhüterin erklärt“ , so Römer, der im Sommer vom SVW in die Münsterstadt wechselte und so die meisten Spielerinnen im Team der Gastgeberinnen kennt. In der Tabelle sind die DSV-Ladies nun vom zweiten Rang nicht mehr zu verdrängen. Auf den Tabellenführer HSV Grimmen fehlen zwei Punkte und 32 Treffer in der Tordifferenz, wobei die Doberanerinnen derzeit ein Spiel weniger absolviert haben.

Am kommenden Sonnabend kommt es zunächst zum Spitzentreff mit dem HSV in der Stadthalle (Anwurf: 14.30 Uhr). Um den Meistertitel weiter nach Doberan holen zu können, ist ein Sieg Pflicht.

Die zweite Männermannschaft des DSV tritt derweil in der MV-Liga in Sachen Klassenerhalt weiter auf der Stelle. Beim Mitkonkurrenten HC Empor Rostock II gab es für die Münsterstädter am Sonntag in der Rostocker Fiete-Reder-Halle eine 24:27-Pleite.

Für die DSV-Reserve geht es am Wochenende mit einem Heimspiel gegen den Tabellensechsten TSV Bützow (Sonnabend, 16.30 Uhr) weiter.

Simone Seidel

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige