Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 6 ° Regenschauer

Navigation:
DSV-Reserve hofft auf Punkte im Derby

Handb DSV-Reserve hofft auf Punkte im Derby

Morgen Abend erwartet Doberans zweites Handballteam den Lokalrivalen Schwaaner SV.

Voriger Artikel
Doch kein neuer Kreisverkehr auf der B 105
Nächster Artikel
Polizei sucht mit Hubschrauber nach Taschendieb

Die Reserve des DSV trifft morgen Abend auf den Schwaaner SV. Vielleicht kann das Team wieder auf Hilfe von der Ersten hoffen.

Quelle: Rolf Barkhorn

HandballNach einem spielfreien Wochenende geht die Jagd nach wichtigen Zählern für den Klassenerhalt in der Mecklenburg-Vorpommern-Liga für die Männerreserve des Bad Doberaner Sportvereins weiter. Alle anderen Teams des Vereins haben am Wochenende spielfrei. Morgen Abend (Anwurf 19 Uhr, Stadthalle) treffen die Mannen von Trainer Jan Mietzelfeld vor eigener Kulisse auf den Lokalrivalen Schwaaner SV.

Auf der Landkarte trennen die beiden Kleinstädte nur knapp 25 Kilometer, in der aktuellen Tabelle ist der Abstand zwischen den Gästen (7. Platz/22:20 Punkte) und der DSV-Reserve (11./10:30) — gemessen an den Punkten — wesentlich größer.

Während die Doberaner mit lediglich drei Zählern Vorsprung auf die Abstiegszone noch immer tief im Kampf um den Klassenerhalt stecken, haben sich die Schwaaner zuletzt gefangen und blieben die letzten vier Spiele ungeschlagen (drei Siege, ein Remis).

Die vom früheren Doberaner Trainer Detlef Lankowski trainierten Handballer von der Beke sind damit ihrem Saisonziel — Tabellenplatz fünf bis sieben — wieder deutlich näher gekommen.

Allerdings tummeln sich die Gäste damit im Grunde auch schon im Niemandsland der MV-Liga. Wie groß da der sportliche Anreiz der Schwaaner Handballer für die verbleibenden drei Saisonspiele noch ist, wird vielleicht schon morgen offensichtlich.

Dann erwartet sie mit den Doberanern, die noch vier Spiele vor der Brust haben, ein hochmotivierter Kontrahent, der die 36:40-Schlappe aus dem Hinspiel wettmachen will und vielleicht auch vom spielfreien Wochenende des ersten Teams profitieren könnte.

Die Position, die der jeweilige Gegner in der Tabelle gerade hat, darf die Doberaner Reserve dabei kaum beeindrucken. Das Restprogramm der DSV-Akteure hält durchaus noch ein paar Hürden parat. So geht es am Wochenende nach Ostern zum nächsten Derby nach Warnemünde. Und ein Heimspiel gegen das momentane Schlusslicht SG Crivitz Banzkow (20.4.) steht ebenfalls noch an, bevor es am letzten Spieltag, Ende April zum HSV Grimmen geht.

Handball-Verbandsliga MV
Herren Saison 201272013
Pl.   Team       Spiele   Tore       Pkt.
1.   Stavenhagener SV   21     653:570 32-10
2.   SG Parchim/Matzl.   20     604:552 29-11
3.   Ribnitzer HV     20     629:524 27-13
4.   HSV Grimmen   20     618:544   27-13
5.   HSV Usedom II   20     643:638   26-14
6.   TSV Bützow     20     516:472   23-17
7.   Schwaaner SV   21     579:606   22-20
8.   Einheit Demmin   19     507:521   21-17
9.   HCE Rostock II   20     504:539   15-25
10.   SV Warnemünde   21     588:605   13-29
11.   Doberaner SV II   20     552:618   10-30
12.   SG Greifswald   19     485:573   8-30
13.   SG Crivitz/Banzk.   19     470:586   7-31

Simone Seidel

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.