Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Dat ward wat: Mehrzweckhalle wird für Plappermoehl fertig
Mecklenburg Bad Doberan Dat ward wat: Mehrzweckhalle wird für Plappermoehl fertig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 18.04.2013
Christian Kuttritz und Tobias Schwarz beim Verlegen des Fußbodens in der Satower Mehrzweckhalle. Quelle: Renate Peter
Satow

Eine Leiste nach der anderen tackert Tobias Schwarz fest. Der Fußboden der Mehrzweckhalle bestand gestern zur Hälfte aus hellen Holzleisten, zur anderen Hälfe hatten die Männer der Tischlerei Scheppelmann aus Bamme im Brandenburgischen bereits die Grobspan-Platten auf die Leisten verlegt.

Der ganze Fußboden der Halle am See musste raus. Immerhin etwa 700 Quadratmeter. Grund: ein Wasserschaden. Bereits im Februar, auf einer der letzten Karnevalsveranstaltungen, war eine Leitung in der Halle geplatzt. Das austretende Wasser hatte sich in den Zwischenräumen unter dem Fußboden verteilt. Entdeckt hatte den Schaden Karnevalvereins-Mitglied und Bauamtsleiter Detlef Brümmer.

„Die Böden in den Nebenräumen konnten herkömmlich getrocknet werden, aber die große Fläche nicht mehr“, sagt Satows Bauamtsleiter. „Der Fußboden musste raus.“ Allerdings, so erklärt er, habe die Halle noch genutzt werden können, bis die Arbeiten anfingen. Und das war vor etwa drei Wochen. Täglich sind seitdem drei bis vier Leute der Tischlerei bei der Arbeit. Auch die alte Fußbodenheizung wurde herausgerissen und eine neue ist verlegt. „Ende der Woche wollen wir fertig sein“, sagt Hartmut Kartheus. Der Greifswalder, der zum Tischler-Team gehört, weiß, dass die Satower darauf warten.

Denn am Sonntag ist in der Mehrzweckhalle eine große Veranstaltung geplant. Die Radiosendung „Plappermoehl“ ist zu Gast. Die Karten sind ausverkauft. Über 350 Satower und Gäste wollen sich an dem Nachmittag plattdeutsch unterhalten lassen, freuen sich auf einen gemütlichen Nachmittag bei Kaffee und Kuchen. „Die Veranstaltung findet statt“, betont Detlef Brümmer. Allerdings müssten danach noch Restarbeiten erfolgen, unter anderem das Versiegeln. Aber ab 6. Mai soll der reguläre Sportbetrieb wieder laufen.

Für die Gemeinde bedeutet der Wasserschaden immerhin eine zusätzliche Ausgabe von über 80 000 Euro. Aber solche Dinge könne niemand ahnen, so Brümmer.

Ausfall von Sportunterricht bedeutete das jedoch nicht. In den vergangenen drei Wochen haben die Mädchen und Jungen entweder draußen oder im Spiegelsaal Sport getrieben, erklärt Schulleiterin Angelika Schwarz. Der Satower Sportverein hatte in der Zeit auch sein Sportler-Gebäude zum Umkleiden bereitgestellt.

Die Mehrzweckhalle war im Dezember 2007 eingeweiht worden und ist eine der größten Investitionen der Kommune. Sie hatte 2,3 Millionen Euro verschlungen, 490 000 Euro waren Fördermittel.

Eine Halle für Schulsport und Vereine

700 Quadratmeter Fußboden müssen in der Satower Mehrzweckhalle neu verlegt werden. Ein Wasserschaden war im Februar entstanden. Auch die Fußbodenheizung wurde erneuert.

80 000 Euro mindestens werden die Arbeiten verschlingen, die vor drei Wochen begannen und Ende der Woche abgeschlossen werden sollen.

350 Besucher werden am Sonnabend in der Mehrzweckhalle erwartet, wenn ab 15 Uhr die Radiosendung „De Plappermoehl“ zu Gast ist.

Die Veranstaltung ist ausverkauft.

Die Mehrzweckhalle am Satower See wird für den Schulsport und durch Vereine genutzt. Zahlreiche Veranstaltungen, unter anderem der Karneval und Ausstellungen, finden statt.

Renate Peter

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018