Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Derbysieg: SV Pepelow jubelt spät
Mecklenburg Bad Doberan Derbysieg: SV Pepelow jubelt spät
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 15.05.2018
Pepelow

Ausgelassene Stimmung bei den Fußballern des SV Pepelow (5. Platz/jetzt 34 Punkte): Der Kreisligist hat am Sonntag das prestigeträchtige Lokalduell gegen den SV Steilküste Rerik (8./28) vor rund 230 Zuschauern mit 3:2 (2:2) für sich entschieden. Mit seinem Siegtreffer in der 88. Minute avancierte Timo Gatzke zum Derby-Helden. Pepelows Trainer André

Doppeltorschütze Dennis Meißner (r.) im Duell mit Reriks Stefan Eichhorst. Quelle: Foto: Johannes Weber

Tylla, der zusammen mit Klaus Matthews das Team betreut, jubelte: „Wir haben den Sieg ordentlich gefeiert. Das Spiel gegen Rerik ist immer etwas Besonderes für uns.“

Dass die Partie für beide Seiten große Bedeutung hat, bewiesen die Gäste bereits vor Anpfiff. Auf einer Barkasse schipperte die Reriker Mannschaft zusammen mit etwa 50 Fans über das Salzhaff nach Pepelow. Richtige Derby-Stimmung kam auch während der 90 Minuten auf dem Platz auf. Die Lokalrivalen schenkten sich wenig, lieferten sich ein enges Duell.

Reriks Trainer Ole Grunwald meinte: „Es war eine ausgeglichene Partie. Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen.“ Sein Gegenüber, André Tylla, war ebenfalls der Ansicht, dass ein Remis in Ordnung gegangen wäre. „Aber den Sieg nehmen wir natürlich sehr gern mit.“

SV Pepelow: Falk – Saß, Da. Meißner, Joost (85. Grünthal), Ohde, Alwardt, Winterfeld, Bierbaum, De. Meißner, Thede (46. Fröhlich), Gatzke.

SV Steilküste Rerik: Kumm – Janke (55. Baseda), Stender, R. Eichhorst, St. Eichhorst, Levetzow, Weihrauch, Gehrmann, Beler (81. Schmidt), Albrecht, Aljasem.

Tore: 1:0 De. Meißner (9.), 1:1 St. Eichhorst (20.), 1:2 Weihrauch (23.), 2:2 De. Meißner (44.), 3:2 Gatzke (88.).

Gelb-Rot: Albrecht (90., Rerik/Handspiel). Rot: Baseda (90., Rerik/Tätlichkeit). Schiedsrichter: Florian Töpfer (Rostock).

Zuschauer: 230.

Johannes Weber

Mehr zum Thema

Das Wunder ist ausgeblieben. Der HSV steigt erstmals in die 2. Liga ab. Zum Abschied gab es ein 2:1 gegen Borussia Mönchengladbach - aber auch beschämende Szenen auf den Rängen.

13.05.2018

Der HSV ist raus aus der deutschen Fußball-Elite. In der 2. Liga soll aber sofort ein Anlauf zur Rückkehr ins Oberhaus genommen werden. Es gibt viele Gründe für den Niedergang. Was wird sich ändern?

14.05.2018

In Dortmund ist alles gerichtet für Joachim Löws Personaltableau. Nominiert der Bundestrainer zunächst 26 Akteure in den vorläufigen WM-Kader? Der Gesundheitszustand von Kapitän Neuer und Abwehrchef Boateng könnte einige Entscheidungen maßgeblich beeinflussen.

15.05.2018

Der Gitarrist und Entertainer Vicente Patíz tritt in der Kunsthalle auf

15.05.2018

Mitternachtsturnier von Autohaus Birne brachte Rekordsumme ein / ASB hilft damit Sterbenskranken

15.05.2018

Für den SV Pepelow hat die Gemeinde rund 40 000 Euro in neue Sanitäranlagen investiert.

15.05.2018