Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan „Dieses kleine Dorf ist ein Geschenk“
Mecklenburg Bad Doberan „Dieses kleine Dorf ist ein Geschenk“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 12.12.2017
Malpendorf

„Unser Dorf ist der schönste Ort zum Leben. Ich liebe dieses alte Haus, das große Grundstück, meinen Hund Fiete, die ursprüngliche Natur, die unser Dorf umgibt, einfach alles hier“, erklärt Leon Hirsack (18) voller Begeisterung. „Hierher komme ich zurück nach Studium und Auslandsaufenthalten. Ganz sicher!“

Maren, Sohn Leon und Maik Hirsack in ihrem Garten bei der Physalisernte.

Der Abiturient mit leidenschaftlichem Interesse für Tanztheater ist hier aufgewachsen in einem etwa 300 Jahre alten Katen, den seine Eltern Maren (48) und Maik Hirsack (52) vor etwa 20 Jahren gekauft und über Jahre liebevoll saniert haben. „Wie lange haben wir gesucht nach einem solchen Haus: erdverbunden, alt, mit großem Garten“, so die junge Frau. „Und hier in Malpendorf fanden wir es.“ Alle hätten sie damals für verrückt erklärt, so die 48-Jährige lächelnd. Denn das Anwesen bot einen erbärmlichen Anblick: marodes Haus, Garten zugewuchert mit etwa zwei Meter hohem Unkraut, Herzhäuschen. „Aber gereizt hat uns vor allem das alte Lehmhaus: klein, überschaubar, der Garten. Und Malpendorf hat ein sehr schönes ländliches Umfeld. Ja, hier wollten wir leben.“

Also gingen Maren und Maik Hirsack voller Elan daran, das Haus zu sanieren und umzubauen, den Garten zu entrümpeln, vom Unkraut zu befreien. „Natürlich hatten wir unsere Grundvorstellung, wie alles einmal aussehen sollte. Aber was dann letztendlich auf uns zukam, hätten wir uns nicht träumen lassen“, sagt Maik Hirsack. „Ja, es waren schon viel Fantasie, Mut und Kraft sowie Zeit und Geduld nötig.“ Nach etwa fünf Jahren konnten sie in ihr ausgebautes Haus, bei dem nur die Lehmaußenwände stehen geblieben waren, einziehen. Wer heute in das Dorf kommt, findet es am Eingang des Ortes.

„Ja, ich habe ein extremes Bedürfnis nach Natur, nach einer natürlichen Lebensweise, so wie es früher war“, bekennt die Malpendorferin. „Und dieses kleine Dorf ist dafür ein Geschenk.“

ww

Mehr zum Thema

Werner Buchholz, Professor für Pommersche Geschichte an der Universität Greifswald, spricht im Interview über die Streichungen aus Arndt-Texten im Sozialismus. Entscheidet der Senat noch im Dezember über die Ablegung des Namens Ernst Moritz Arndt?

07.12.2017

Nach der Anerkennung Jerusalems als Israels Hauptstadt durch die USA fluchen die Palästinenser - die Israelis zeigen Genugtuung. Die Heilige Stadt war immer schon der sensibelste Punkt im Streit zwischen beiden Völkern.

07.12.2017

Stundenlange hitzige Debatten, eine nervöse Parteiführung, die SPD vor der Zerreißprobe. Am Ende unterliegen die „GroKo“-Gegner - vorerst. Schulz bekommt grünes Licht für Gespräche mit der Union. Er selbst schrumpft von 100 auf knapp 82 Prozent.

07.12.2017

Forstleute wollen den Bestand an Laubbäumen erhöhen und den Wald widerstandsfähiger machen

10.03.2018
Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Anzeige