Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Diskussion um neue Lampen
Mecklenburg Bad Doberan Diskussion um neue Lampen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 27.01.2018
Radegast

Die Masten sind marode, das Stromkabel verschlissen und durch Baumwurzeln beschädigt: Die Straßenbeleuchtung in der Baumstraße in Radegast ist ausgefallen und soll erneuert werden. Doch den Vorschlag der Gemeindeverwaltung lehnt die Ortsteilvertretung vorerst ab.

„Die Straße ist ein Schulweg, daher ist die Erneuerung dringend notwendig“,erläutert Angelika Schwarz (FDP), Vorsitzende der Gemeindevertretung Satow, die Beschlussvorlage auf der Sitzung am Donnerstagabend. Fünf Straßenlampen und 230 Meter Erdkabel müssen ausgetauscht werden, die Kosten werden zu 60 Prozent auf die Anlieger umgelegt.

Dagmar Biel (Freie Wählergruppe Satow), Vorsitzende der Ortsteilvertretung, informiert darüber, dass die Radegaster bitten, den Beschluss zurückzustellen und eine Anliegerversammlung zu machen. Ihre Argumentation: Mit der Erneuerung werde das Problem der Baumwurzeln nicht beseitigt. „Was nützen neue Lampen, wenn man die Ursache nicht behebt“, fragt Dagmar Biel, die selbst betroffen ist, und an der weiteren Diskussion nicht teilnimmt. Ob Erneuerung, Neubau oder nicht, das seien Fragen, die mit den Einwohner diskutiert werden sollten, sagt Birgit Schwebs (Linke). Laut Janó Siepel (Linke) sei es nicht das erste Mal, dass es an Transparenz fehle. „Wir müssen mehr aufzeigen, was auf die Anwohner zukommt.“

Zum Thema Transparenz fragte Bernd Steinbach (SPD) nach, wie viele Anwohner sich in der Ortsteilvertretung gemeldet haben. Antwort: zwei. Steinbach kritisierte, das zur Gemeindevertretung keiner gekommen ist.

Mit zehn Stimmen entschied die Gemeindevertretung, den Antrag zurückzustellen.

al

Die Trauerhalle in Satow neben dem Friedhof kann gebaut werden. Wie Bürgermeister Matthias Drese (SPD) auf der Gemeindevertretersitzung in der Feuerwehr mitteilte, ...

27.01.2018

Schlittschuhe angeschnallt und los geht’s: Hanna (v.l.), Lyra, Max, Nick und Lina hatten gestern viel Spaß auf der Eisbahn unterm Zeltdach im Kühlungsborner Konzertgarten West.

27.01.2018

75-jähriger Teschower rutschte in Neubukower Einkaufsmarkt aus und fordert nun Versicherungsausgleich

27.01.2018