Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Doberaner Abiturienten spielen auf
Mecklenburg Bad Doberan Doberaner Abiturienten spielen auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 11.03.2013
Bad Doberan

Renz und B. Kemmler.

Das erste Stücke handelt von Geist Lumpazivagabundus, der im Feenreich sein Unwesen treibt. Im Verlauf der Handlung kommt es zu einer Wette. Glücksfee Fortuna lässt drei Gesellen Reichtum zukommen, die bisher arm waren. Wenn mindestens zwei von ihnen zur Vernunft kommen, so ist Fortunas Macht bewiesen. Wenn die Gesellen aber ihr Glück verschleudern und es mit Füßen treten, dann ist Liebesfee Amorosa die Siegerin, und Hilaris, der Sohn des Zauberers Mystifax, darf Fortunas Tochter Brillantine zur Frau nehmen.

Das zweite Stück, die Komödie „Männersache“, befasst sich mit der Problematik des Erwachsenwerdens. Wann ist ein Mann ein Mann? Was macht Frauen an? Und wer bin ich eigentlich? Vor diesen Fragen stehen plötzlich fünf junge Männer — sie suchen gemeinsam, meist an ihrem Stammplatz (einer Bushaltestelle) nach Lösungen.

Birgit Seidel, Lehrerin und Leiterin der 21 Mann starken Truppe, hat das Potential ihrer Schüler erkannt und sie bei den „Schultheatertagen“ in Rostock angemeldet. Diese gehen vom 18. bis 20. März im Volkstheater über die Bühne.

Drei weitere Aufführungen gibt es auch in der Aula des Gymnasiums in Bad Doberan — heute, am 18. sowie 22. März jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Paulina Gottschanderl

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige