Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Doberaner FC lädt zum Budenzauber
Mecklenburg Bad Doberan Doberaner FC lädt zum Budenzauber
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:48 26.02.2018
Eugen Schweiz (l.) erreichte mit dem Doberaner FC im Vorjahr den vierten Platz. Gelingt am Sonnabend der Sprung auf das Podest? Quelle: Foto: Johannes Weber
Bad Doberan

Andreas Jahncke, Präsident des Doberaner FC, packt fleißig mit an. Der 53-Jährige sowie 60 bis 70 weitere Helfer wollen dafür sorgen, dass auch die achte Auflage des Budenzaubers ein großer Erfolg wird. Von Freitagabend bis Sonntagnachmittag steigen in der Stadthalle der Münsterstadt fünf Hallenfußball-Turniere mit 44 Teams.

„Für uns gehört der Budenzauber neben dem großen Sommerfest zu den herausragenden Ereignissen im Verein“, betont Jahncke, der bereits gestern Abend bei den Aufbauarbeiten einen ersten Blick in die Stadthalle geworfen hatte. „Wir sind gut vorbereitet und freuen uns auf tolle Wettbewerbe“, fügt er hinzu.

Bis heute Abend haben die Doberaner Zeit, die letzten Vorbereitungen vorzunehmen. Um 18.30 Uhr wird der große Turnier-Marathon mit dem Handwerker-Cup der zweiten Herrenmannschaft eröffnet.

Neben dem Kreisoberliga-Team der Doberaner spielen auch die A-Junioren mit und wollen das Teilnehmerfeld aufmischen. Anders als in den Jahren zuvor werden diesmal zehn statt acht Mannschaften dabei sein. Ronny Susa, der den Budenzauber mitorganisiert hat, spricht von einer Aufwertung des Wettbewerbs der DFC-Reserve.

Der 37-Jährige wird wie einige weitere Helfer das gesamte Wochenende in der Stadthalle verbringen. Übernachtet wird auf Matratzen in den Katakomben der Sportstätte. „Die Nächte sind zwar kurz, aber wir organisieren die Turniere mit viel Spaß und großer Motivation“, sagt Susa.

Am Sonnabend steht für die Doberaner der ereignisreichste von drei Turniertagen an. Ab 8.30 Uhr steigt der Wettstreit der E-Junioren. Dort werden wie bei den D-Junioren, die um 13 Uhr starten, jeweils acht Teams vertreten sein. Am Abend (18.45 Uhr) folgt dann der Ospa-Cup der ersten Herrenmannschaft. „Von der Stimmung her ist dieses Turnier der Höhepunkt beim Budenzauber“, meint Ronny Susa.

Auf Wunsch der Vereine haben die Veranstalter beim Hauptwettbewerb die Anzahl der teilnehmenden Mannschaften von zehn auf acht verringert. Sieben Klubs von der Ober- bis zur Landesliga sowie der polnische Vertreter LSK Pomorzanin Nowogard kämpfen um die Siegprämie von 1000 Euro. Titelverteidiger ist Verbandsligist Güstrower SC, der den Wettbewerb in den beiden vorherigen Jahren jeweils gewann. „Beim Ospa-Cup sind viele Teams dabei, zu denen wir ein freundschaftliches Verhältnis pflegen“, erklärt Susa.

Der Coach hat mit der Doberaner Landesliga-Mannschaft in der laufenden Hallensaison noch kein Turnier gespielt. Nach der kräftezehrenden Hinrunde auf dem Fußballrasen wollte er seinen Schützlingen eine ausgiebige Winterpause gönnen. „Wir werden am Sonnabend mit einem verjüngten Aufgebot antreten. Mal schauen, was für uns herausspringt“, sagt Susa, der sich den Sprung auf das Treppchen erhofft.

In den beiden vergangenen Jahren reichte es jeweils zu Platz vier.

Ospa-Cup ausverkauft

Bei der Auslosung, die Anfang Januar auch im Internet übertragen wurde, haben die Gastgeber die vermeintlich leichtere Gruppe A erwischt. In seiner Staffel erwartet der Doberaner FC die Strandfußballer der Rostocker Robben, Ligakontrahent SpVgg Cambs-Leezen und den PSV Rostock, Aufsteiger aus der Landesliga Ost.

Die Tickets für den Ospa-Cup waren auch diesmal wieder heiß begehrt. Das Turnier ist seit Tagen restlos ausverkauft, rund 400 Zuschauer werden das Ereignis verfolgen. Erstmals wird es beim Hauptturnier auch einen VIP-Raum geben. „Dort versuchen wir, die Begegnungen per Livebild zu übertragen“, sagt Susa.

Nach einer zweiten Übernachtung in der Stadthalle findet das große Budenzauber-Wochenende am Sonntag seinen Abschluss. Ab 9.30 Uhr steigt der Wettbewerb der F-Junioren. „Ich genieße die Atmosphäre bei den Kinderturnieren, die wesentlich entspannter ist als bei den Herren“, erzählt Susa.

Auch für Andreas Jahncke haben die Wettstreits der Nachwuchskicker einen großen Stellenwert. Der Doberaner Vereinschef will an so vielen Stationen wie möglich mithelfen. „Nur aus dem Sportgericht halte ich mich raus“, sagt Jahncke. Für ihn steht beim Budenzauber der Spaß im Vordergrund, ohne jedoch den Wettkampfgedanken zu kurz kommen zu lassen.

Mehr zum Hallenfußball im Land unter: oz-sportbuzzer.de

Turnierprogramm

Heute, 18.30 Uhr Handwerker-Cup (2. Männer):

Gruppe A

Doberaner FC II

SV Reinshagen

HSG Warnemünde

FC Rostock United

Kröpeliner SV

Gruppe B

Doberaner FC A-Junioren

FSV Rühn

FSV Nordost Rostock

FSV Bentwisch II

TSV Bützow II

Sonnabend, 8.30 Uhr Physiotherapie-Daniela-

Borchardt-Cup (E-Junioren):

Gruppe A

Doberaner FC I

FSV Bentwisch

SG Neubukow/Mulsow/Rerik

SG Parkentin-Bargeshagen

Gruppe B

Doberaner FC II

Kröpeliner SV

Sievershäger SV

FSV Nordost Rostock

Sonnabend, 13.00 Uhr Allianz Marvin Wiencke-Cup

(D-Junioren):

Gruppe A

Doberaner FC

PSV Rostock

Grimmener SV

FC Pommern Stralsund

Gruppe B

Doberaner FC II

Güstrower SC

Schwaaner Eintracht

FC Schönberg

Sonnabend, 18.45 Uhr Ospa-Cup (Herren):

Gruppe A

SpVgg Cambs-Leezen

Doberaner FC

PSV Rostock

Rostocker Robben

Gruppe B

Güstrower SC

FC Hansa Rostock U 21

SV Warnemünde

Pomorzanin Nowogard

Sonntag, 9.30 Uhr Zickert-Umzüge-Cup (F-Junioren):

Gruppe A

Doberaner FC I

Fußballzwerge Rostock

SG Neubukow/Mulsow/Rerik

Union Sanitz

SV Pastow

Gruppe B

Doberaner FC II

Güstrower SC

FSV Bentwisch

SV Reinshagen

Rostocker FC

Johannes Weber

Mehr zum Thema

Das war wieder nichts! Der freie Fall des Hamburger SV setzt sich fort. Nach dem 0:2 gegen Schlusslicht Köln deutet viel auf einen Abschied von Trainer Markus Gisdol hin. Sportchef Jens Todt sagte unmittelbar nach dem Heimdebakel: „Ich kann das nicht ausschließen.“

21.02.2018

Der HSV beurlaubt Trainer Markus Gisdol nach der Pleite gegen den Tabellenletzten Köln. Der Neue soll sehr bald kommen. Als Favorit wird ein alter Bekannter gehandelt. Schafft er die Wende?

21.02.2018

Hanse Lübeck verteidigt Titel bei B-Junioren vor PSV Wismar und FC Schönberg

23.02.2018

Baustart wird für 14. Mai erwogen / Vorplanung für Bahnhofstraße erweitert

24.02.2018

Dr. Stefan Nagel übernimmt die Psychosomatik / Bedarf an Behandlungen nimmt zu

25.02.2018

Handballerinnen beim SV Warnemünde II in der Favoritenrolle

26.01.2018