Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Doberaner Krankenhaus feiert 20-Jähriges
Mecklenburg Bad Doberan Doberaner Krankenhaus feiert 20-Jähriges
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 03.07.2018
Feierten jetzt in Bad Doberan gemeinsam das runde Jubiläum: Krankenhaus-Mitarbeiter sowie Gäste aus der Politik. Quelle: Foto: Oz
Bad Doberan

Das Krankenhaus Bad Doberan feierte jetzt sein 20-jähriges Bestehen. Am 1. Juli 1998 übergab der Landkreis Rostock sein Kreiskrankenhaus in die Hände der Unternehmerfamilie Herr sowie zu 20 Prozent auch an die neu gegründete Mitarbeiter GmbH.

Neben 250 Mitarbeitern und Ehemaligen waren bei der Festveranstaltung auch Gesundheitsminister Harry Glawe, Sozialministerin Stefanie Drese sowie Landrat Sebastian Constien und Doberans Bürgermeister Thorsten Semrau zu Gast. Der Minister betonte in seinem Grußwort die Bedeutung aller Krankenhäuser für Mecklenburg- Vorpommern, um eine flächendeckende Versorgung zu sichern. Landrat Constien machte auch auf die Bedeutung der 600 Arbeitsplätze in Bad Doberan sowie im Schwesterunternehmen Tessinum aufmerksam. Weitere Kernthemen: der Pflegenotstand und die gemeinsame Verantwortung für eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Unter den Gästen weilten auch die Gründungsväter dieses bisher in Deutschland einmaligen Krankenhaus-Betriebsmodells. Mit dem langjährigen Leitenden Chefarzt Dr. Andreas Friedrich und dem ehemaligen Geschäftsführer Eberhard Zutz (beide im Ruhestand) freuten sich mehr als 100 ehemalige Mitarbeiter über den Fortbestand ihrer Gründungsidee.

„Solange wir eine Familie sind und gemeinsam unser Schiff steuern, werden wir wie in der Vergangenheit auch in der Zukunft über alle Wellen der Gesundheitsreformen erfolgreich segeln“, meinte der heutige Geschäftsführer Uwe Borchmann. „Das ist unsere Stärke – und das wird sie bleiben.“

OZ

Kunde vergleicht: Reise von hier deutlich teurer als von anderen Städten

03.07.2018

Die Kühlungsborner bezwingen Schwerin mit 6:3

03.07.2018

Wienke Brüsehafer und Doris Frenz schulen zu Drogen- und Cyber-Kriminalität sowie Verkehrsfragen

03.07.2018