Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Doberaner Leichtathleten international erfolgreich
Mecklenburg Bad Doberan Doberaner Leichtathleten international erfolgreich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.07.2018
Von links: Liam Zippert, Luca Fröhle, Maximilian Eggers, Marietta Flacke, Henriette Niemann, Mareen Bürger und Julia Henneken bei den Öresundspielen in Helsingborg Quelle: Foto: Verein
Helsingborg/Bad Doberan

Als Auszeichnung für die tollen Leistungen der zurückliegenden Saison sind die älteren Leichtathleten des Bad Doberaner SV zu den Öresundspielen ins schwedische Helsingborg gereist, um sich dort international mit Gleichaltrigen zu messen. Und sie nahmen einige Medaillen mit nach Hause.

DSV-Trainer Frank Lehmann war zufrieden mit der Ausbeute seiner Schützlinge: „Der Wettkampf in Schweden hat schon ein gehobenes Niveau. Dort kommt man schwieriger aufs Podest als bei den Wettbewerben in Mecklenburg- Vorpommern.“ Mehrere Hundert Sportler aus Schweden, Dänemark, Österreich und Deutschland tummelten sich im Stadion am Öresund.

Die 17-jährige Julia Henneken aus Bad Doberan machte besonders im 200-Meter-Lauf auf sich aufmerksam. Mit einer persönlichen Bestleistung von 26,40 Sekunden rannte sie zu Bronze. Auch Luca Fröhle (AK 19) überzeugte mit einer guten Leistung. In seinem ersten Wettkampf nach längerer Verletzungspause warf er den Speer 43,50 Meter weit, was nicht nur eine persönliche Bestweite, sondern auch Platz drei in seiner Altersklasse bedeutete.

Maximilian Eggers (AK 15) lief erstmals in einem Wettbewerb die 300 Meter und konnte nach 38,43 Sekunden die Silbermedaille in Empfang nehmen. Das bedeutete gleichzeitig Bestzeit für den 15-Jährigen, der im August noch zu den deutschen Meisterschaften fahren wird.

Ebenfalls Rang zwei erreichte sein Teamkollege Liam Zippert, der ein Jahr jünger als Maximilian ist. Er sprang 1,60 Meter hoch und musste damit nur einen anderen Sportler ziehen lassen. Bronze gewann Liam im Weitsprung mit 5,48 Meter. Weitere Medaillen nahmen Mareen Bürger (3., AK 15, 36,98 m im Speerwerfen) und Marietta Flacke (2., AK 15, 3000 m in 11:34 Min.) mit nach Hause.

Die Bad Doberaner fahren jedes Jahr mit einer kleinen Auswahl nach Schweden, damit sich die Talente auch international messen können. „Es ist immer wieder eine tolle Veranstaltung mit super Atmosphäre – eine richtige Auszeichnung für die Athleten“, betont Lehmann.

Karen Mühlbach

Rostock Rövershagen/Broderstorf - Ist der Star vom Aussterben bedroht?

Gute Kirschenernte sorgt für Angst um die Vögel / Nabu: Langfristige Entwicklung problematisch

13.07.2018

Hans Freudenreich hat viel über seinen Heimatort Parkentin zu erzählen

13.07.2018

Hanna Sauder (86) hat ein umfangreiches Wissen zur Geschichte der Region. Ihre Aufzeichnungen darüber türmen sich in ihrem Zimmer. Auffallend: drei große, dicke Bände zur Geschichte Parkentins.

13.07.2018
Anzeige