Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Elektro bei der Autotrend noch in der Minderheit
Mecklenburg Bad Doberan Elektro bei der Autotrend noch in der Minderheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:09 16.04.2018
Jörg Lenz präsentiert ein Automobil mit Brennstoffzellenantrieb. Die Brennstoffzelle lädt einen Akkumulator, der den Elektromotor des Toyotas antreibt. Kraftstoff: Wasserstoff. Abfallprodukt: Wasser. FOTOS (4): OVE ARSCHOLL

Der Toyota mit Brennstoffzelle war ein Hingucker, etwa 20 Elektro- und Hybrid-Fahrzeuge gab es zu sehen. Bei der 25. Autotrend in der Hansemesse dominierten aber noch die Verbrennungsmotoren. Knapp 300 aktuelle Modelle von mehr als 30 Marken auf mehr als 10000 Quadratmetern lockten rund 20000 Besucher nach Schmarl. Das Thema Elektromobilität stand bei den Diskussionen dennoch oft ganz vorn.

„„Elektrolehrgänge reichen in Zukunft nicht mehr aus. In meiner Ausbil- dungszeit bekamen die Autos immer mehr Elektronik.“Julian Wenzel Kfz-Geselle

„Am Ende entscheidet der Kunde“, erklärt Mike Specht. Und darauf müssten sich die Betriebe der Region einstellen. In Sachen Elektromobilität sei man aber noch ganz am Anfang, der Verbrennungsmotor werde noch eine ganze Weile die große Rolle spielen, erklärt der Obermeister der Kraftfahrzeug-Innung Rostock-Bad Doberan. „Wir treten auf der Stelle“, beklagt Rostocks Umweltsenator Holger Matthäus (Bündnis 90/Grüne) die fehlende Entwicklung bei Fahrzeugen mit „zukunftsunfähigem“ Antrieb. Gerade mal 40 reine Elektroautos sind in der Hansestadt zugelassen, dazu kämen einige wenige Hybrid-Fahrzeuge. Immerhin werde die Stadt demnächst zwei neue E-Smarts anschaffen, kündigte Matthäus an. Sieben Elektrotankstelle gebe es inzwischen in der Hansestadt. Holger Matthäus war am Sonnabend der Festredner bei der Freisprechung von frischgebackenen Gesellen, welche die Kfz-Innung immer traditionell mit der Messe Autotrend verbindet. 35 junge Gesellen waren es in diesem Jahr, die ihre Ausbildung erfolgreich abschlossen. Im Gegensatz zu anderen hätte die Branche keine Nachwuchssorgen, berichtet Mike Specht. Auch, wenn sich die Bewerbungen nicht mehr wie früher auf den Schreibtischen der Betriebe stapeln.

Auch Elektroautos haben Räder, Bremsen und einen, Bedarf an gut ausgebildeten Handwerkern werde es immer geben , betont Mike Specht. Immer mehr Elektronik, Computer oder intelligente Fahrsysteme verändern das Berufsbild. „In der schnelllebigen Branche wird Weiterbildung immer wichtiger“, gab Specht den jung Gesellen mit auf den Weg.

Mit vielen Elektroautos habe er in seiner Ausbildung noch nicht zu tun gehabt berichtet, Tilman Kühn, der im Stern-Autohaus Mercedes-Benz in Rostock lernt und als Jahrgangsbester ausgezeichnet wurde.

„Es gib aber mehr Elektronik in den Autos“, sagt Tilman Kühn, der jetzt erst einmal ins Maschinenbau-Studium geht. Julian Wenzel bleibt im Beruf, hat schon einen Arbeitgeber gefunden. Der Rostocker rechnet aber damit, dass er sich in Sachen Elektronik in den nächsten Jahren noch weiterbilden muss. „Der Beruf wird immer elektronischer.“

Der Toyota mit Wasserstoff-Antrieb kann übrigens nicht gekauft, sondern nur gemietet werden, berichtet Jörg Lenz vom Autohaus Plath, das sich den Wagen extra für die Messer in Berlin ausgeliehen hat..

Thomas Nie Buhr

Mehr zum Thema

Das kleine Mädchen (3) aus Sassnitz wurde gehörlos geboren. Ein Implantat im Stammhirn ermöglicht es ihr, akustische Reize wahrzunehmen.

18.04.2018

Im Interview plädiert Ministerpräsidentin Manuela Schwesig dafür, die Diskussion um den Ausbau der Ostsee-Pipeline nach Russland nicht unnötig anzuheizen. Bis zum Sommer soll der Bund zudem definitiv entschieden haben, ob die Darßbahn gebaut wird.

23.04.2018

Regierungs- chefin Manuela Schwesig (SPD) zeigt im Vorpommern- Interview mit der OZ Sympathie für Darßbahn und Nord Stream.

23.04.2018

Oberligist unterliegt beim Tabellendritten MTV Altlandsberg mit 23:27 / Spiel bei den Füchsen Berlin II am grünen Tisch gewertet

16.04.2018

Traditionelle Ernte mit Verkauf im Botanischen Garten / Als Küchengewürz immer beliebter

16.04.2018

Bei Bargeshäger Spendengala „Benefizz for Kidz“ kommen gut 12 000 Euro zusammen. Allstars-Band begeistert.

16.04.2018
Anzeige