Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan FSV Kühlungsborn spielt erstmals auf dem Platz in Ost
Mecklenburg Bad Doberan FSV Kühlungsborn spielt erstmals auf dem Platz in Ost
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:25 04.05.2018
Tobias Hagedorn kehrt nach seiner Gelb-Rot-Sperre am Sonntag zurück ins Aufgebot des FSV Kühlungsborn. Quelle: Foto: Johannes Weber
Kühlungsborn

Intensive Tage erleben derzeit die Landesliga-Fußballer vom FSV Kühlungsborn. Mit dem 2:1 (0:1)-Heimsieg am Dienstag gegen SG Dynamo Schwerin haben die Kühlungsborner ihren Negativtrend nach zuvor zwei Auswärtsniederlagen gestoppt. Nach Rückstand drehten Raphael Santana und Alexander Fogel im zweiten Abschnitt mit ihren Treffern noch das Ergebnis.

FSV-Coach Jens Hillringhaus sprach von einer deutlichen Steigerung gegenüber den vergangenen Auftritten.

Am Sonntag (14.00 Uhr) bestreitet die Hillringhaus-Elf ihr drittes Spiel innerhalb von neun Tagen. Die Kicker aus dem Ostseebad empfangen den starken Aufsteiger PSV Wismar (5. Platz/40

Punkte). Gespielt wird erstmals in diesem Jahr auf dem Rasenplatz in Kühlungsborn Ost. Die Hausherren dürften gewarnt sein, denn die Gäste waren es, die dem FSV in der Hinrunde die erste Saisonniederlage zugefügt haben.

Nur zwei Tage nach der Partie gegen den PSV Wismar folgt für die Kühlungsborner das nächste Ligaspiel vor eigener Kulisse. Am Dienstag erwarten die Blau-Weißen zur Nachholpartie den FC Anker Wismar II unter Flutlicht. Der Anstoß erfolgt um 20.00 Uhr.

In der Tabelle liegen die Kühlungsborner mit 49 Punkten auf dem vierten Platz. Sportlich scheint der Aufstieg in die Verbandsliga nicht mehr möglich. Der Rückstand auf Spitzenreiter Bölkower SV (63 Punkte) beträgt bereits 14 Zähler. Der BSV ist auf dem besten Weg, den Staffelsieg in der Landesliga West zu erreichen. Mit einem Spiel weniger liegen die Bölkower fünf Zähler vor dem Tabellenzweiten FC Schönberg (58). Die Nordwestmecklenburger haben Ende März den Angriff auf Platz eins ausgerufen und verkündet, in die Verbandsliga aufsteigen zu wollen. Ob Bölkow das Aufstiegsrecht wahrnehmen würde, ist derzeit allerdings noch offen.

Bölkows Abteilungsleiter Christopher Frank informiert, dass der Klub daran arbeitet, die Voraussetzungen für die Verbandsliga zu schaffen. „Wir sind in Gesprächen mit Krakow am See und Lohmen, um im Juniorenbereich zusammenzuarbeiten“, sagt der 30-Jährige. Eine Bedingung, die der Verein als Verbandsligist erfüllen müsste: Mindestens zwei Nachwuchsteams stellen, davon eine A- oder B-Junioren-Mannschaft. Gelingt das nicht, müsste der Bölkower SV bis zum 1. Juni seinen Aufstiegsverzicht erklären – wie im Vorjahr, als der BSV den Staffelsieg in der Landesliga Nord erreichte.

Unterdessen kann der Kühlungsborner Liga- und Lokalrivale Doberaner FC (6. Tabellenplatz/32 Punkte) morgen völlig befreit bei der SG Dynamo Schwerin (3.) antreten. Der Klassenverbleib der Münsterstädter scheint bei 13 Punkten Vorsprung vor der Abstiegszone vorzeitig gesichert. Die DFC-Kicker peilen mit dem Rückenwind von jüngst drei Siegen auf der traditionsreichen Schweriner Paulshöhe eine Überraschung an.

Mehr zum Amateurfußball im Land unter: oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Mehr zum Thema

Der Offensivspieler trifft per Volleyschuss aus rund 22 Metern Torentfernung zum 1:0-Erfolg beim PSV Wismar / FSV Kühlungsborn verliert überraschend

02.05.2018

Beim 5:0 gegen den SC Parchim treffen die Offensivspieler Michael Küter und André Grenz jeweils nach wenigen Sekunden in der ersten und zweiten Hälfte

02.05.2018

Beim 5:0 gegen den SC Parchim treffen die Offensivspieler Michael Küter und André Grenz jeweils nach wenigen Sekunden in der ersten und zweiten Hälfte

02.05.2018

Für die Segler der Warnemünder Woche kommt ein Ponton

04.05.2018

Bad Doberan. Lars Arnhold (27) und Gerald Blümel (32) trainierten am gestrigen Nachmittag die F-Junioren des Doberaner Fußball Clubs.

04.05.2018

Klaus-Dieter „KD“ Meyer öffnet Pfingsten sein Atelier und zeigt Holzskulpturen zu „Kunst offen“

04.05.2018
Anzeige