Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan „Fotografiere, was mir gefällt“
Mecklenburg Bad Doberan „Fotografiere, was mir gefällt“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 01.02.2018
Sabrina Drobbner – hier mit einem Werbeplakat für ihre Schau in der Hand – stellt Fotografien im Reriker Heimatmuseum aus. Quelle: Foto: S. Hügelland

Nicht die Kamera macht das Foto, sondern der Mensch dahinter, heißt eine Fotografen-Weisheit. Die kennt auch Sabrina Drobbner, die unter dem Motto „Meine Heimat“

ihre Fotoausstellung im Reriker Heimatmuseum am 4. Februar um 15 Uhr eröffnen wird.

Die 36-Jährige steht gern früh auf, denn sie weiß, da lassen sich besonders schöne Lichtstimmungen einfangen – jedoch auch interessante Tieraufnahmen machen. So wie das Titelbild für ihre Ausstellung: ein Schwan in interessanter Pose auf dem Salzhaff. Nur fünf Minuten hätte sie auf dieses Bild warten müssen. Die Rerikerin macht es nicht kompliziert, hält sich nicht mit der Technik ihrer Kompaktkamera aus einem Supermarkt auf, sondern konzentriert sich nur auf das, was ihren Blick in den Bann zieht. „Ich fotografiere, was mir gefällt“, sagt sie. Die Ausstellung zeigt ein paar Tieraufnahmen, umliegende Ortschaften und anderes. Zu sehen ist unter anderem auch der Rote Pavillon von Doberan, Blengows Wald mit Bach im Nebel und viele Stimmungsbilder, die ihr so liegen. Dabei sind es vor allem farbliche Impressionen, die Sabrina Drobbner entdeckt. Vor 20 Jahren begann die ehemalige Bürokauffrau zu fotografieren. In der Saison arbeitet die Mutter eines neunjährigen Sohnes für die Gemeinde und sorgt unter anderen für ordentliche Grünanlagen. Ihr Kind beginnt auch schon mit dem Fotografieren, „aber er angelt lieber“, sagt sie. „Ich möchte jetzt auch meinen Angelschein machen“, so die Mutter und da werden dann sicher wieder gänzlich neue fotografische Eindrücke entstehen. Im Amt Neubukow hängen auch ein paar ihrer Bilder, lässt sie wissen. Sabrina Drobbner sammelt Fossilien und Bernstein. So manch ein Stück landet auch als Anschauungs-Material im Heimatmuseum. „Meine Heimat“ verbleibt bis zum 2. März im Museum.

sah

Mehr zum Thema
Rostock Rostock/Zurow/Grevesmühlen/Retwisch - „Ohne zusätzliche Lehrer wird es nicht gehen“

Schülerrat fordert bessere Unterrichtsbedingungen / Bis zu 30 Kinder in einem Klassenraum

28.03.2018

Im vergangenen Jahr nur fünf gleichgeschlechtliche Lebenspartnerschaften in Wismar umgewandelt

28.02.2018

Postkarten-Idylle - das muss eine Insel ja haben, deren Name die bekannteste Briefmarke der Welt ziert: Mauritius. Vielerorts hat dieser Anblick seinen Preis. Die Insel lässt sich aber auch günstig erleben - ein paar Ideen für Urlauber im Paradies.

03.03.2018

Der Natur- und Erlebnispfad am Wanderweg „Hellbachtal“ wird in diesem Jahr erweitert.

01.02.2018
Bad Doberan GUTEN TAG LIEBE LESER - Beliebt für Film und Buch

Dass Heiligendamm und das Grand Hotel für Filmemacher interessant ist, ist längst bekannt. Zahlreiche Streifen wurden hier gedreht, darunter die Martin-Suter-Verfilmung „Allmen und der rosa Diamant“.

01.02.2018

Ein aufmerksamer Anwohner hat bei Güstrow für die Festnahme von drei mutmaßlichen Einbrechern gesorgt.

01.02.2018
Anzeige