Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Frühling sin Kinner sünd all wedder dor
Mecklenburg Bad Doberan Frühling sin Kinner sünd all wedder dor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:35 24.03.2014

Dat is an'n Dingsdag wäst, as de Frühling in uns' Gegend en gadlich Stück vöran kem. De leiwliche Landschaft wier mit en fründlichen Häben un milde Märzensünn bedacht, en Lufttog bemäuht, dat Ackerland to drögen.

So let sick de smalle Fautweg in Richtung Quellental all einigermaten pedden. Den Düwelsbarg hendal wier allens mit Twigen bestreut, von de hohgen Eddeldannen, in wecker de Storm düchtig towt hard. Doch to uns' Freud leten sick nu de iersten bunten Sloetelblaumen seihn, Aptheiker sin Lungenkrut! An de lüttje Brügg, wo ünner Ellern un Hasselstruk de Glashäger Bäk ruschen deit, würden de Anmarkungen oewer Naturschutz studiert. An den Hang twischen Bäk un Gaststäd wieren dusende Schneeglöckings an't Bläuhn, un de Aronstab is gaud towäg mit sin kräftig greunet Blatt.

In uns' Wannergrupp wieren wi mit Patienten ut de Muurbadklinik bisamen, dei andan wieren von Landschaft un Geschichten ut disse Gegend. Würden in de Reha-Klinik dorvon berichten för anner Patienten, dei upstund nich so wiet wannern koenen, doch grad so wakker ehr Anwennungen to Bäternis un Genesung maken. Achter dat witte Pumpenhus deden wi uns' Uhren an de Dör leggen un hürten dat infungen Quellwater ruschen, dat nu in de Leitungen Richtung Bahnhoff wull. Wi oewer würden noch en Stück dörch den Wienkeller stippen, üm von den Serpentinenweg en Blick in den Grund to geneiten un en poor urolle Bööm to bewunnern, mitsamt den zorten Vagelsang ut Häg un Twigen.

Dornah kem en lütte Rast in de gemütliche Gaststäd grad recht. In uns' Johanneshus orer an den Maxim-Gorki-Platz

warden se nu sacht ok to'n Käffi sitten, dacht ick so. Grad as in de Seniorenstuben von AWO

un Volkssolidarität rundüm tolannen.

Nahst kemen wi oewer Hohgenfellen torügg. Wo jeden Dag schöne nige Hüser wassen un all Primeln un Crocusse vör de Dör stahn. Ünner Bööm un Hägen an oll Buernhüsung kröpen lütte Dutts von Frühlingskinner an't Licht. Un hürt dat Best: De lütten Öschen sünd ok all dor! Nah Holtinslag un swore Technik stahn sei up noch korte Bein. Doch de Anfang is makt, to ehre grote, fredliche Invasion!



OZ

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige