Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Fußball-Landesligisten arbeiten auf Rückrundenstart hin
Mecklenburg Bad Doberan Fußball-Landesligisten arbeiten auf Rückrundenstart hin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:29 11.03.2018

Zwei Wochen vor dem Rückrundenstart in der Landesliga West haben die Teams der Region noch mit unterschiedlichen Problemen zu kämpfen. Während der FSV Kühlungsborn sich mit Personalsorgen herumschlagen muss, will Ligakonkurrent Doberaner FC unter anderem im Defensivverhalten zulegen. Beide Klubs nutzten das Wochenende für Testspiele.

Doberaner FC – Sievershäger SV 3:2 (1:1). Die Doberaner durften am Sonnabend den dritten Sieg im dritten Test bejubeln. Nach klaren Erfolgen gegen Einheit Tessin (2:0) und den SV Teterow (5:0) bezwangen sie nun die Landesklasse-Elf des Sievershäger SV mit 3:2.

DFC-Coach Ronny Susa fand lobende Worte: „Wir haben eine ganz ordentliche Leistung gezeigt und viele Dinge ausprobieren können“, freute er sich. Susa fügte aber an, dass das Ergebnis für ihn nur eine untergeordnete Rolle gespielt habe.

Doberans Torjäger André Grenz brachte sein Team früh in Front. Bereits in der siebten Spielminute traf der Angreifer auf dem heimischen Kunstrasenplatz am Busbahnhof zum 1:0. Doch dann drehten die Gäste die Partie: Mitte der ersten Hälfte gelang den Rand-Rostockern zunächst der Ausgleich und nach einer Stunde sogar das 2:1. Die Tore von Tim Heilemann und Jan Gehrmann bewahrten den DFC jedoch vor der ersten Niederlage im neuen Jahr.

„Am Abstimmungsverhalten in der Defensive, sowie an der Spritzigkeit werden wir in den verbleibenen zwei Wochen noch arbeiten“, sagte Susa, der seine Mannschaft spätestens dann für den Rückrundenstart gerüstet sieht. Erfreulich: Der Coach des DFC konnte am Sonnabend auf 19 Akteure zurückgreifen.

FSV Kühlungsborn – SV Pastow 0:1 (0:0). Von einer ähnlich komfortablen Personalsituation kann Lokalrivale FSV Kühlungsborn im Moment nur träumen. Im Vergleich zur Vorwoche, als das Team aus dem Ostseebad beim Verbandsliga-Spitzenreiter Greifswalder FC mit nur acht Spielern anreisen konnte, gab es am vergangenen Sonnabend leichte Entspannung.

Gegen das Verbandsliga-Team vom SV Pastow konnte der FSV immerhin wieder eine komplette Mannschaft auf das Feld schicken. Dafür musste aber auch FSV-Routinier René Schultz, der seine Karriere in der Landesliga-Elf eigentlich schon beendet hatte, wieder aushelfen. Die Gastgeber unterlagen durch ein Tor von Pastows Hannes Wandt (71.) mit 0:1.

FSV-Co-Trainer Silvio Schulz erwartet Besserung hinsichtlich der personellen Lage: „Im Moment sind wir noch ein wenig gebeutelt, aber ein Ende ist abzusehen. Nächste Woche werden wieder ein, zwei Spieler ins Training einsteigen können“, hofft Schulz.

Dazu zählt auch Hannes Zirnsack, einziger Winterneuzugang bei den Kühlungsbornern. Der Außenverteidiger, der vom Güstrower SC zurückkehrte und noch Trainingsrückstand hat, absolviert bereits Laufeinheiten.

Trotz aller Umstände sieht Silvio Schulz, der am Sonnabend den verhinderten Cheftrainer Jens Hillringhaus vertrat, die Mannschaft im Soll. „Die beiden Testspiele haben gezeigt, dass wir auf hohem Niveau mithalten können. Da liegen wir völlig im Plan.“ Am kommenden Sonnabend (15 Uhr) bestreitet der FSV ein weiteres Testspiel gegen den Rostocker FC.

Mehr Infos zu den Testspielen im Land: www.oz-sportbuzzer.de

Oliver Behn

Mehr zum Thema

Wittenburger SV spielt gegen VfL Bergen und Empor Sassnitz

09.02.2018

Kutz schießt Stralsund in der 90. Minute zum 1:0-Sieg gegen den FSV Bentwisch

09.02.2018

Die Landesklasse-Elf der SG Empor Richtenberg hat ihr Testspiel gegen den höherklassigen SV Siedenbollentin mit einem Remis beendet.

09.02.2018

Nach wetterbedingter Absage 2017 steigt das Festival vom 25. bis 27. Mai in Kühlungsborn

12.02.2018

Vor allem der Krippenbereich in der Nienhäger Kita ist zu klein / Ostseebad wirbt Fördermittel ein

12.02.2018

Manche mögen es kühl – das gilt auch für die Tiere im Rostocker Zoo: Während sich die Erdmännchen bei Minus- Temperaturen in ihren Höhlen aneinander oder unter ...

12.02.2018
Anzeige