Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Gemeinde prüft höhere Kita-Zuschüsse
Mecklenburg Bad Doberan Gemeinde prüft höhere Kita-Zuschüsse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 07.02.2018
Die Gemeinde prüft, ob sie sich mit mehr als 50 Prozent an den Kita-Gebühren beteiligen kann - im Bild die „Krümelkiste“ in Parkentin. Quelle: Stefanie Adomeit
Anzeige
Parkentin

Die Gemeinde Bartenshagen-Parkentin möchte Eltern von Kita-Kindern weiter entlasten. Zumindest soll jetzt das Amt Bad Doberan-Land prüfen, ob die Kommune mehr als die gesetzlich vorgeschriebenen 50 Prozent der Betreuungskosten für die Kitas „Krümelkiste“ und „Wichtelhausen“ übernehmen kann. Diesen Beschluss fassten die Gemeindevertreter auf ihrer Sitzung am Montagabend.

„Nach dem Kindertagesförderungsgesetz MV müssen wir nach Abzug der Landes- und Kreismittel mindestens 50 Prozent der Kosten tragen“, sagte Yann-Christoph Collin. Für die beiden Kitas sind das jeweils rund 222 Euro für einen Ganztags-Krippen- sowie rund 119 Euro für einen Ganztags-Kindergartenplatz. Die Eltern zahlen jeweils den gleichen Betrag. „Das heißt aber nicht, dass wir nicht auch 60 Prozent übernehmen können“, so Collin. „Ich schlage das wie in jedem Jahr auch jetzt wieder vor – bezahlen können wir das etwa aus Mehreinnahmen bei der Gewerbesteuer.“

Dabei handele es sich für die Gemeinde um eine freiwillige Leistung, erklärte Michael Theis, Leiter im Amt Bad Doberan-Land: „Im Allgemeinen zahlen die Kommunen in unserem Amt den geforderten 50-prozentigen Anteil.“ Er könne jetzt nicht sagen, welche zusätzlichen Aufwendungen auf Bartenshagen-Parkentin bei 60-prozentiger Kostenübernahme zukommen würden, stellte Theis klar: „Ich würde heute nicht ins Blaue hinein eine höhere Entlastung beschließen – zunächst müssen die finanziellen Auswirkungen geprüft werden.“

Auch Bürgermeisterin Gabriele Kalweit zeigte sich skeptisch: „Die Mehrkosten würden mehrere Tausend Euro betragen – und wenn dadurch der Haushalt im kommenden Jahr nicht ausgeglichen ist, müssten wir das Ganze wieder zurückfahren.“ Dieses Prozedere könne man den Eltern nur schwerlich erklären, so Kalweit.

Plottke Lennart

Fischereikutterverein bietet viele Aktionen für Kinder und Jugendliche

07.02.2018

Duc Ta Minh will in diesem Sommer die Arbeiten an altersgerechter Wohnanlage wieder aufnehmen

07.02.2018

Bundespolizei entdeckt spielende Kinder, die sich selbst in Gefahr brachten

07.02.2018
Anzeige