Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Greifen müssen zweite Niederlage in Folge hinnehmen
Mecklenburg Bad Doberan Greifen müssen zweite Niederlage in Folge hinnehmen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 13.08.2018
Touchdown für den Gegner: Greifen-Verteidiger Daniel Beumer (M.) kann den schnellen Khairi Dickson, am Sonnabend der beste Elmshorner Spieler, nicht stoppen. Quelle: Foto: Claus Bergmann
Elmshorn/Rostock

Erneuter Rückschlag für die American Footballer der Rostock Griffins. Eine Woche nach dem 22:29 im Ostseederby daheim gegen die Lübeck Cougars unterlagt der Zweitligist am Sonnabend bei den Elmshorn Fighting Pirates mit 28:35 (21:28). Greifen- Trainer Christopher Kuhfeldt nahm sein Team trotz der zweiten Niederlage im zweiten Rückrundenspiel in Schutz.

„Ich bin mir sicher, dass viele andere Mannschaften unter den Umständen untergegangen wären. Wir haben stark gekämpft und über weite Teile des Spiels eine ansprechende Leistung gezeigt“, lobte er.

Die Vorzeichen waren für die Griffins alles andere als gut. Mit nur zwei gelernten Linebackern und drei Defensive Backs reisten sie zum Verfolgerduell beim Tabellenzweiten nach Elmshorn. „Dass wir das Spiel trotz unserer Ausfälle und des dünn besetzten Kaders bis zum Ende offenhalten konnten, zeugt von großer Moral und Kampfgeist“, sagte Greifen-Manager Jens Putzier.

Bei Regen und Sturm entwickelte sich eine ansehnliche Partie auf gutem Niveau, in der die Gastgeber immer wieder vorlegten. Das Problem der Gäste aus Rostock: Sie bekamen den amerikanischen Running Back Khairi Dickson nicht gestoppt.

Doch auch die Offensive der Griffins spielte aggressiv und dynamisch. Wide Receiver Christian Moddelmog glänzte beim ersten Touchdown der Greifen, als er den Ball stark fangen konnte.

Beim Stand von 21:7 und Ballbesitz für die Elmshorner schien sich allerdings eine Vorentscheidung abzuzeichnen. Aber da hatten die Pirates die Rechnung ohne Herb Whitehurst gemacht. Der Rostocker Verteidiger fing einen Pass der Hausherren ab und erzielte im Gegenzug einen Touchdown – nur noch 14:21. Der Tabellendritte aus Rostock war wieder dran und nach weiteren Punkten durch Cortez Barber voll im Spiel. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit kam Elmshorn allerdings erneut über den starkenDickson zum Touchdown und damit zur Pausenführung.

Im dritten Viertel schien das Momentum kurzzeitig auf die Seite der Griffins zu wechseln. Durch kleinere Umstellungen hatte die Verteidigung der Hansestädter die starke Offensive der Pirates besser im Griff. Auf der anderen Seite konnte der Rostocker Quarterback Christopher Andrews, der trotz mehrerer Verletzungspausen stark aufspielte, zum 28:28 ausgleichen. In der Folge vergaben die Gäste allerdings die Chance zur Führung.

Trotz starker Gegenwehr der Rostocker kamen nur noch die Fighting Pirates einmal zu Punkten und gewannen die Partie am Ende verdient.

Bereits am Freitag startet das Team der Rostock Griffins zur letzten langen Auswärtsfahrt der Saison. Dann geht’s zu Spitzenreiter Düsseldorf Panther. Der Kick Off in der Mode- und Kunststadt Düsseldorf wird am Sonnabend um 17 Uhr erfolgen.

German Football League II

Elmshorn F. P. – Rostock Griffins 35:28

Solingen P. – Düsseldorf Panther 27:42

Berlin Adler – Langenfeld Longh. 13:23

Paderborn Dolph. – Lübeck Cougars 30:28

1.

Düsseldorf Panther

10

287:110

18:2

2.

Elmshorn F. P.

11

439:324

16:6

3.

Rostock Griffins

10

287:222

12:8

4.

Solingen Paladins

10

374:244

12:8

5.

Lübeck Cougars

9

171:212

10:8

6.

Langenfeld Longh.

9

166:279

6:12

7.

Berlin Adler

9

130:300

2:16

8.

Paderborn Dolph.

10

201:364

2:18

Tommy Bastian

Freitagabend kollidierte ein Sportboot mit dem Segler – danach wurden alle geplanten Fahrten abgesagt

13.08.2018

Leser der OSTSEE-ZEITUNG haben 6063 Papierschiffchen gebastelt. 24 Bastler können sich über einen Gewinn freuen.

13.08.2018

Kühlungsborn wird zum Jahresbeginn 2019 mit einem stadteigenen Tourismus-Betrieb an den Start gehen

13.08.2018