Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Heißer als die Polizei erlaubt
Mecklenburg Bad Doberan Heißer als die Polizei erlaubt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 29.01.2018
Das Publikum richtete sich mit seinen Kostümen ganz nach dem Motto des Abends „Tatort oder Einbruchswelle – die Soko Kübo ist zur Stelle“.
Kühlungsborn

Die Tollitäten des Ostseebades Prinzessin Antonia (Schiller) I. und Prinz Christoph (Kröger) I. sind der ausgelassenen Feier zu ihren Füßen offensichtlich gewogen. Hin und wieder huscht ein Lächeln über ihre jungen Gesichter, sie spenden höflich Beifall und winken ab und zu dem bunten und manchmal scheinbar ungesetzlichen Treiben der Faschingsgala vor ihrer Bühne gönnerhaft zu.

Rund 280 Gäste erlebten am Samstag eine mitreißende Gala vom FKK – dem Faschingsklub Kühlungsborn. Das Publikum sparte nicht mit Beifall.

Die beiden auserwählten Kühlungsborner sitzen vor einem außergewöhnlichen Bühnenbild, das nach A 3-großen Entwürfen der nunmehrigen Wahlgreifswalderin Anika Weber gefertigt wurde und einen dramatischen Polizeieinsatz mit Helikopter, viel Blaulicht und dem ganzen Pipapo zeigt. Denn das Motto des Abends lautet: „Tatort oder Einbruchswelle – die Soko Kübo ist zur Stelle“.

Bevor etwa die vom hiesigen Bürgervorsteher-Double angeleierten Ermittlungen von Sherlock Holms und Dr. Watson wegen des zeitweisen Verlustes einer der drei Möwen aus dem Kühlungsborner Wappen beginnen, übernehmen Prinz und Prinzessin quasi hoheitliche Aufgaben. Sie übergeben besonders einsatzfreudigen Ehrenamtlern aus dem Kreise des Faschingsklubs Kühlungsborn (FKK) als Dank des Elferrates feierlich Orden. Christoph I. würdigt dann gar die Präsidentin des FKK, Iris Eichler für ihre 30-jährige Tätigkeit im Dienste der guten Laune – mit einem Orden und königlicher Umarmung.

Das Publikum spendet entspannt reichlich Beifall.

Erschrecken macht sich im Saal dann nur kurz breit, als eine der jungen Tänzerinnen prompt nach dem traditionellen Eröffnungknall der Konfettikanone einen Schwächeanfall erleidet. Ihr wird umgehend geholfen und die Präsidentin sagt ehrfürchtig: „Bei allem was die Mädels hier Tolles auf der Bühne machen, muss man einfach sagen, das ist Leistungssport, was hier abverlangt wird.“

Und die folgenden tänzerischen Darbietungen stellen das unter Beweis. Bis hin zum Männerballett, das vom Publikum so frenetisch gefeiert wird, dass es mehrere Zugaben gibt, bis die „Jungs“ nach ihren Tänzen mit akrobatischen Einlagen (siehe auch Video auf OZ Facebook Bad Doberan), die quasi heißer sind, als die Polizei erlaubt, nicht mehr können. „Wir haben Spaß am Tanz, selbst wenn es ein bisschen verboten aussieht “, sagt dann auch der Ballettsprecher augenzwinkernd und bittet die „Trainerin“ des Balletts nach vorn. Er verrät, dass sie bereits auch für die nächste Session verpflichtet worden sei: „Gott hab sie selig!“

„Das ist doch Schwerstarbeit, diese Rasselbande zusammenzuhalten“, wirft die FKK-Präsidenten Iris Eichler ein. Sie hatte zuvor Kühlungsborns Altbürgermeister und „Ehrennarren“ des FFK, Rainer Karl, und Klugschnacker Raffi (Raffael Kroll) in die Bütt gebeten.

Dabei berichtete „Karli“, wie er auf dem Stichwortzettel genannt wurde, dass er jetzt ausgelastet sei „bis unters Dach“. Seine Hauptaufgabe sei nun „Ausruhen, Nichtstun“. Beide Männer redeten ausführlich über ihr Leben im Ort und im Allgemeinen. Dabei tat „Karli“ noch einen kurzen Tipp für gestresste Ehemänner kund: „Macht auf DSF – Dummheit schafft Freizeit. Ich brauche jetzt den Geschirrspüler nicht mehr zu füllen, weil ich mal das tolle Geschirr von Uroma da reinstellte – nun hat es keinen Goldrand mehr und ich brauch’das nicht mehr machen“.

„Karli“ nahm sich schließlich aus einem bereitliegenden Zeitschriftenstapel statt der Apothekenumschau oder der Computerbild das Playboy-Heft und ging damit unter dem Beifall des Publikums „eine Stunde auf die Couch“.

Bildergalerie: www.ostsee-zeitung.de

Videos bei Facebook OZ Doberan

Thomas Hoppe

Rostocker sollen ihre Ideen einbringen / Einige Brennpunkte seit 2014 entschärft

29.01.2018

Treffen ehrenamtlicher Bodendenkmalpfleger fand in Bad Doberan statt

29.01.2018

120 Aussteller präsentieren sich bei Hochzeitsmesse / Viele Gäste suchen nach besonderen Veranstaltungsorten

29.01.2018