Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Inventur in Wäldern rund um Bad Doberan
Mecklenburg Bad Doberan Inventur in Wäldern rund um Bad Doberan
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 01.01.1998
Bad Doberan

Gestern früh im Waldgebiet „Kühlung“ zwischen Kröpelin und Kühlungsborn. Erste Sonnenstrahlen durchdringen langsam die Baumkronen. Horst Höhn und Manfred Schwert sind an diesem Morgen schon zeitig unterwegs. Die beiden Mitarbeiter des Doberaner Forstamtes wollen die Bäume auf ihren Gesundheitszustand prüfen. „Wir versuchen dabei ein repräsentatives Gesamtbild unseres Waldes zu erstellen“, erklärt Manfred Schwert. Dafür untersuchen sie insgesamt sieben verschiedene Waldgebiete im Landkreis Bad Doberan. In jedem Gebiet werden an 24 ausgewählten Bäumen Untersuchungen durchgeführt. Diese geben dann Aufschluss über den Nadel-Blatt-Verlust sowie über Schäden, die durch Insekten, Pilze und andere Einflüsse verursacht wurden. Ausgerüstet mit Ferngläsern, Durchmesserband und Aufnahmeformular beginnen die beiden Waldexperten mit ihrer Arbeit.

„Der wichtigste Indikator für die Bewertung eines Baumes ist die Kronenansprache“, erläutert Horst Höhn. „Dabei untersuchen wir die Einsehbarkeit der Krone, kontrollieren den Nadel- bzw. Blattverlust und teilen den Baum nach den Kraftschen Klassen ein“, so der 64-Jährige.

Akribisch notieren sie alle Daten der Bäume. Zwei Tage haben die beiden Mitarbeiter des Forstamtes für die Vor-Ort-Kontrollen eingeplant. Die Ergebnisse bilden die Grundlage für den Waldzustandsbericht, der voraussichtlich Ende November erscheint. In Mecklenburg-Vorpommern werden auf 80 Flächen 1920 Bäume untersucht.

Harald Runze, der Forstamtsleiter für den Bereich Bad Doberan, zeigt sich hinsichtlich der Ergebnisse zuversichtlich. „Der Gesundheitszustand unserer Wälder ist als gut einzuschätzen. Es ist von Jahr zu Jahr eine positive Entwicklung erkennbar.“

Die Gründe dafür sind vielschichtig. Unter anderem haben sich die Schadstoffeinflüsse verringert, dazu die Sicherheitsvorkehrungen bei Düngeaktionen verbessert. Veränderungen, die sich bei der Inventur jetzt bemerkbar machen.