Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Junge Feuerwehrleute erlebten aufregende Ferientage
Mecklenburg Bad Doberan Junge Feuerwehrleute erlebten aufregende Ferientage
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
04:06 16.07.2013
Kägsdorf

Dieses Mal stand keine harte Ausbildung auf dem Programm, und die Motorspritze, bekannt vom legendären „Löschangriff nass“, wurde kurzerhand zum Wasserspender für die nasse Rutsche umfunktioniert. Dieses Mal sollten die jungen Feuerwehrleute einfach nur ihren Spaß haben.

Von Freitag bis Sonntag kampierten 44 Kinder und Jugendliche und elf Betreuer von Jugendwehren des Amtes Neubukow- Salzhaff und der Stadt Neubukow in großen Mannschaftszelten auf dem Gelände der Kreisfeuerwehrzentrale in Kägsdorf. „Die Kinder leisten in den Jugendwehren eine tolle Arbeit, lernen viel dazu und engagieren sich. Dafür müssen sie auch mal belohnt werden“, sagt Marcel Ruhnke, Jugendwart der Neubukower Feuerwehr und er ergänzte: „Außerdem haben wir auch einige Kinder in den Wehren, deren Eltern sich keinen Urlaub leisten können. So erleben sie hier wenigstens etwas.“

Und so standen vor allem unterhaltsame Spiele und ein Tagesausflug in den Vogelpark nach Marlow auf dem Programm des Zeltlagers. Ein Höhepunkt des dreitägigen Camps der 10 - bis 16-Jährigen war eine Nachtwanderung am Freitag, bei der an Stationen Aufgaben zu lösen waren. Zu zweit auf Skiern laufen und Geräteraten gehörten dazu. „Die Wanderstrecke war schön aber auch lang — gefühlte 20 Kilometer“, meinte Pauka Cramer aus Neubukow. Mit einem Quiz im Vogelpark Marlow wurde die Camp-Rallye komplettiert. In der Endauswertung belegten die Bastorfer den ersten Platz vor den Biendorfern und den Neubukowern.

Schon vor gut einem halben Jahr haben sich die Jugendwarte der beteiligten Wehren regelmäßig getroffen, um das Zeltlager vorzubereiten. „Wir haben dann wie in den anderen Jahren zuvor auch einen Zuschuss beim Land beantragt. Der wurde uns aber diesmal verwehrt. Wahrscheinlich denkt dort niemand daran, dass es diese jungen Leute sind, die vielleicht später mal gebraucht werden, um bei der nächsten Jahrhundertflut Sandsäcke zu füllen“, meinte Amtsjugendwehrführer Karsten Thal. Die Amtsverwaltung Neubukow-Salzhaff, die Feuerwehren und einige Sponsoren aus der Region sorgten dann schließlich dafür, dass die Mädchen und Jungen auf ihr tolles Ferienerlebnis in Kägsdorf nicht verzichten mussten.

Rolf Barkhorn

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

01.01.1998

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige