Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kreatives aus Holz, Stahl und Ton
Mecklenburg Bad Doberan Kreatives aus Holz, Stahl und Ton
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 06.06.2017
Angelika Uhlemann schaut sich zu „Kunst offen“ die Werke von Roland Jungmichel an. Quelle: Fotos: Anja Levien
Bad Doberan

Es gibt nur noch etwa ein Dutzend Töpfereien, die sich mit Salzbrand beschäftigen. Eine Tasse aus Ton auf der Drehscheibe zu formen dauert nur wenige Sekunden – das und vieles mehr konnten die Besucher erfahren, die am Pfingstwochenende die Möglichkeit genutzt und in die Ateliers und Werkstätten der Kunstschaffenden reingeschaut haben. Denn mehr als 70

Kunstschaffende öffnen Werkstätten und Ateliers / In Bartenshagen wird mit Salz gebrannt

70 Künstler und mehr haben in Rostock und Umgebung zum Pfingstwochenende ihre Ateliers, Werkstätten und Galerien geöffnet gehabt, Führungen und Workshops angeboten.

Kreative haben sich in Rostock und Umgebung an „Kunst offen“ beteiligt.

In der Töpferei von Angelika und Jürgen Reich in Bartenshagen ist es am Sonntag ein Kommen und Gehen. Durch den Regen sei es aber ruhiger als die Jahre davor, sagt Jürgen Reich. Er und seine Frau stellen salzglasierte Keramiken für den täglichen Gebrauch her. Der Ofen ist am Wochenende aus, sodass Besucher wie Ute Schwark einen Blick reinwerfen können. In diesem wird der Ton gebrannt – über 20 Stunden lang. 28 Schubkarren Holz hat Jürgen Reich beim letzten Brand verbraucht, erzählt er. „Das ist Männerarbeit“, sagt der 60-Jährige. Nach fünf Tage könne er den Ofen dann öffnen, dann sei er von den 1300 Grad Celsius, die während des Brands herrschten, heruntergekühlt. Das Besondere an diesem Brand: In die Glut wird Kochsalz gegeben, das verdampft und lässt auf den Gefäßen warme Farbtöne und kaum wiederholbare Glasureffekte entstehen, erläutert der ehemalige Tierpfleger. Für ihn sei es immer eine Überraschung, was er nach dem Brand im Ofen vorfinde. Gibt es einen Sauerstoffüberschuss werde der Ton beispielsweise braun.

„Ich fahre jeden Tag von Rostock nach Bad Doberan zur Arbeit und komme täglich an der Töpferei vorbei. Jetzt habe ich frei und kann endlich mal reinschauen“, sagt Ute Schwark. „Es ist wunderbar.“ Vor allem die Vielfalt gefällt der 55-Jährigen, die schon bei Dietmar Braun in Klein Schwaß vorbeigeschaut hat und gleich noch nebenan das Glasstudio von Elvira Martens besuchen möchte.

Gelbe Schirme vor den Ateliers und Werkstätten weisen auf die offenen Türen hin. Schon am Kreisverkehr zwischen Clausdorf und Anna Luisenhof findet sich ein Regenschirm, der auf die offene Werkstatt von Töpferin Brigitte Dix in Anna Luisenhof hinweist. Die Autofahrer sollen sich durch die Brückensperrung in Heiligenhagen nicht abschrecken lassen. Hier zeigt nicht nur die ehemalige Lehrerin ihre Keramik. Im Garten haben weitere Kreative ihre Arbeiten aufgestellt. Roland Jungmichel aus Stäbelow zeigt seine Holzfiguren und Arbeiten aus Holz und Stein, Metallbildhauer Klaus Grosser stellt seine Kunstwerke aus Edelstahl und Kupfer vor und Birgit Lücke präsentiert Glasperlen und Silberschmuck. Joachim Romann und Irene Strauß schauen sich alles an. Die Rentner kommen aus Vellahn bei Hagenow und reisen jedes Jahr zu „Kunst offen“ im Land umher. „Wir haben daran Freude. Das ist unser Pfingstausflug“, sagt Irene Strauß. Und so erfahren sie von Brigitte Dix, dass das Geschirr acht Stunden im Ofen bei 150 Grad Celsius gebrannt wird, bis es fertig ist. Vor allem ihre Auflauf- und Bratform sei gefragt.

Bei Kaffee und selbstgebackenen Kuchen können sich die Besucher hier auch eine Pause auf ihrer „Kunst offen“-Reise gönnen. Wegen des Regens habe sie extra die Garage freigeräumt und hier Tische reingestellt, erzählt Brigitte Dix. Auch Angelika Uhlemann aus Clausdorf schaut vorbei. Der Grund: „Man kann sich an den schönen Dingen erfreuen“, sagt sie.

Anja Levien

Bad Doberan Serie Teil 5: Die Regionale Schule am Kamp in Bad Doberan - In der Freizeit für jeden was dabei

Berufsorientierung findet von der 5. bis 10. Klasse statt / Schüler loben Angebote und Ausstattung

07.02.2018
Bad Doberan Schulnavigator Teil 4: Regionale Schule mit Grundschule „Buchenberg“ Bad Doberan - Schüler da abholen, wo sie sind

In dieser Einrichtung ist jeder zweite Sechstklässler fit für das Gymnasium

02.02.2018
Bad Doberan Serie Teil 3: Die Regionalschule „Heinrich Schliemann“ Neubukow - Kinder muntern Senioren auf

Schüler der AG „Ich kann helfen, du auch“ besuchen regelmäßig die DRK-Tagespflege

07.02.2018
Anzeige