Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Kreisoberligisten bereiten sich auf Rückrunde vor
Mecklenburg Bad Doberan Kreisoberligisten bereiten sich auf Rückrunde vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 09.02.2018
Andrei Alexandrescu (l.), hier noch im Trikot der SG Fiko Rostock, geht in der Rückrunde für den SV Parkentin auf Torejagd. Quelle: Foto: Ulf Lange

Die Kreisoberliga-Fußballer der Region schwitzen fleißig für den Rückrundenauftakt (3./4. März). Noch drei Wochen bleiben, um sich für die Frühjahrsserie zu rüsten. Einige Mannschaften haben in der Winterpause personelle Veränderungen vorgenommen.

Die meisten Zugänge verbuchte der SV Parkentin (7. Platz/20 Punkte). Von Ligakontrahent SG Fiko Rostock wechselte Andrei Alexandrescu zum Neuntligisten. Parkentins Trainer Christoph Wagner freut sich auf den Stürmer, der in den vergangenen eineinhalb Jahren 19 Treffer in der Kreisoberliga erzielt hat. „Ich habe mich schon länger um ihn bemüht“, sagte der 37-jährige Coach.

Mit den beiden Defensivspielern Eike-Jan Lührs vom TSV Godshorn (bei Hannover) und Maik Höfig (FSV Bentwisch II) sowie Maik Moser aus der eigenen zweiten Mannschaft gibt es drei weitere neue Gesichter im Parkentiner Kader. Hingegen wird Christian Szymanski-Meier fortan für das Reserveteam auflaufen. „Ich bin froh, dass wir vier Zugänge haben, da einige Spieler verletzungsbedingt länger fehlen werden“, meinte Wagner.

Mit seinen Schützlingen nahm er am 31. Januar das Training auf. In ihrem ersten Testspiel gegen den FC Förderkader René Schneider II waren die Parkentiner am Mittwoch erfolgreich, gewannen mit 4:0 (2:0). Unter anderem schnürte Alexandrescu einen Dreierpack.

Parkentins Auftaktgegner SSV Satow (3. Platz/24 Punkte) startet kommende Woche mit dem Training. Die Kicker vom Beerwinkel haben keine Zu- oder Abgänge zu vermelden. SSV-Coach Torsten Altmann: „In der Rückrunde wollen wir mehr Konstanz in unsere Leistungen zu bringen.“

Seit Dienstag vergangener Woche trainiert der FSV Kühlungsborn II (4./22) wieder. Die Landesliga-Reserve will den großen Abstand von zehn Punkten zu Spitzenreiter LSG Elmenhorst (32) verkürzen.

FSV-Coach Stefan Schielke, der eine Top-3-Platzierung anpeilt, wird mit einem Neuzugang in die Rückrunde gehen. Den Namen wollte er noch nicht verraten.

Keine Veränderungen hat es beim Lokalrivalen TSG Neubukow (9./19) gegeben. Angreifer Mostafa Alkalaf ist nach Verletzungspause zurück. Die TSG-Kicker wollen in der Rückrunde so schnell wie möglich die nötigen Punkte für den Ligaverbleib einfahren.

Ebenfalls im Klassenkampf befindet sich Aufsteiger Doberaner FC II (11./11), der nur aufgrund der besseren Tordifferenz auf einem Nichtabstiegsplatz steht. Torhüter Hannes Person wurde bis Sommer reaktiviert. „So einen Typen wie ihn brauchen wir jetzt“, betont DFC-Coach Max Prust. Robert Swart hat das Team aus beruflichen Gründen verlassen.

Mehr zur Kreisoberliga unter:

www.oz-sportbuzzer.de

Johannes Weber

Mehr zum Thema

Ein Sieg sollte es sein, am Ende erkämpft sich der HSV gerade noch ein 1:1 gegen Hannover 96. Es wird nicht leichter für die Hanseaten im Abstiegskampf. Denn es warten nun schwere Gegner und Abwehrchef Papadopoulos muss nach einer Gelb-Roten Karte pausieren.

04.02.2018

Es wird ein spannender Montag für die Fußball-Bundesliga. Die DFL entscheidet über einen Antrag von Hannovers Präsident Martin Kind. Das Urteil kann weitreichende Folgen für den gesamten Profi-Fußball hierzulande haben.

05.02.2018

Hoffenheims Trainer Julian Nagelsmann bekräftigt trotz der Begehrlichkeiten anderer Clubs, dass er seinen Vertrag bei 1899 mindestens bis 2019 erfüllen wird: „So machen wir es.“

24.02.2018

Streit im Hotel Neptun: Blinde Frau wirft Weineck Diskriminierung und Desinteresse vor

12.03.2018

Wahlausschuss tagte am 6. Februar

09.02.2018

Vorhaben „nicht rechtssicher umsetzbar“ / Betreiber und Bauausschuss-Chef halten dagegen

09.02.2018
Anzeige