Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Stadtteil Ost auf 258 Seiten
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Stadtteil Ost auf 258 Seiten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 03.12.2018
Das Redaktionsteam der Kühlungsborn-Broschüren (v.l.n.r.): Wolfgang Baade, Ute Schmidt, Bettina Bartel, Peggy Westphal, René Legrand, Marita Karl, Peter Kahl. Quelle: René Legrand
Kühlungsborn

 Die Straßen und Häuser im östlichen Stadtteil des Ostseebades Kühlungsborn stehen dieses Mal im Mittelpunkt der Broschüre, die jetzt in einer Auflage von 1000 Exemplaren erschienen ist. Die Stadt Kühlungsborn ist Herausgeber der 258 Seiten umfassenden Präsentation, die ab sofort in den Filialen der Strandbuchhandlung Neumeister sowie im Haus des Gastes erhältlich ist. Redaktionell erarbeitet wurde die Broschüre von einem siebenköpfigen Team, bestehend aus Mitarbeitern der Verwaltung und externen Partnern.

„Es ist vollbracht“, sagt erleichtert Marita Karl vom Redaktionsteam. „Wir haben mehr Zeit gebraucht als geplant, aber das hat sich gelohnt“, findet Wolfgang Baade, der wie Marita Karl als Mitarbeiter der Verwaltung an allen Broschüren mitgearbeitet und zudem aus privatem Fundus noch zahlreiche historische Ansichten beigesteuert hat.

Grußworte von zwei Bürgermeistern

Das neue Heft ist nach den Broschüren „Ostseeallee“ und „Kühlungsborn West“ bereits die dritte kompakte Abhandlung über die gestalterische Entwicklung des Ostseebades und wird durch das im Jahr 2012 erschienene Heft über die Konzertgärten komplettiert. Darauf wird auch im Grußwort hingewiesen, das im aktuellen Heft eine Besonderheit aufweist. Denn es ist von zwei Bürgermeistern unterschrieben: von Rüdiger Kozian, dem jetzigen Amtsinhaber und seinem Vorgänger, Rainer Karl, der das Projekt seinerzeit angeschoben hatte.

Die Präsentation wäre allein schon ihrer Bilder wegen interessant genug. So werden neben aktuellen Aufnahmen der für die hiesige Architektur typischen Gebäude auch historische Ansichten gezeigt. Damit kann der Betrachter selbst erkennen, wo Historisches gut erhalten oder saniert wurde und welche Neubauten nichts mehr mit der Bäderarchitektur gemein haben.

Geschichte und Geschichten

Diese Broschüre hat jedoch noch mehr zu bieten. So finden sich nicht nur Informationen über die Geschichte der ausgewählten Häuser, Straßen und Plätze. Das Buch erzählt auch Geschichten aus diesem Stadtteil. So ist zu erfahren, dass 1945 im Lindenpark sowjetische Soldaten begraben worden waren, und dass die sterblichen Überreste vier Jahre später auf den sowjetischen Ehrenfriedhof in Rostock umgebettet wurden. Über die am Lindenpark gelegene „Villa Ludwigsburg“ ist zu lesen, dass sie einst als beliebter Treff für Vereine der Stadt galt und die Kameraden der Feuerwehr dort in der Konsumgaststätte ihren Durst löschten.

.Auf 258 Seiten wird der Kühlungsborner Stadtteil Ost näher beleuchtet. Quelle: Rolf Barkhorn

Diese und andere Geschichten, die in den Häusern und Straßen des ehemaligen Ostseebades Brunshaupten (seit 1938 Kühlungsborn Ost) spielten, finden sich in dem Heft wieder. Aber besonders wichtig war den Autoren die Vollständigkeit der Angaben zur Geschichte eines jeden Hauses. Beantwortet wurden stets die Fragen: Wann wurde das Haus für welchen Zweck gebaut? Mit welchen Merkmalen und wie wurde es baulich verändert? Die dafür erforderlichen fachlichen Angaben lieferten Bauamtsleiterin Peggy Westphal und Ute Schmidt vom Rostocker Ingenieurbüro Dorsch-Consult.

Breite Unterstützung durch Kühlungsborner

Als sehr wertvoll schätzt Marita Karl die breite Unterstützung für das Projekt durch die Kühlungsborner ein. Sie erzählt: „Wir hatten einen Aufruf gestartet und die Bürger gebeten, alte Fotos und Geschichten beizusteuern. Die Resonanz war großartig. Wie haben eine Menge Material bekommen. Somit haben viele einen Anteil an dieser Broschüre. Alle, die beteiligt sind, können sich in der Heimatstube ein Belegexemplar abholen.“

Besonders akribisch sei im Team die Auswahl der Fotos erfolgt, berichtet Fotograf René Legrand und ergänzt: „Es war von Vorteil, von den Motiven immer ein paar verschiedene Aufnahmen zu haben. Manchmal wurde zu einzelnen Fotos lange beraten, bis wir uns für eins entschieden.“ Weil es ihm aber auch viel Freude bereitet hat, das Projekt umzusetzen, ist Legrand auch beim nächsten Vorhaben wieder mit von der Partie. In einer nächsten Broschüre stehen dann Gebäude des Ostseebades im Fokus, in denen sich Gaststätten und Restaurants befinden oder früher befanden. Erneut sind die Kühlungsborner aufgerufen, ihre historischen Schätze beizusteuern.

Broschüre „Ortsteil Kühlungsborn Ost“

Die neue BroschüreOrtsteil Kühlungsborn Ost“ komplettiert die Serie von Abhandlungen zur gestalterischen Entwicklung von Straßen, Häusern und Plätzen im Ostseebad Kühlungsborn, die im Jahr 2012 mit einem Heft über die Konzertgärten in beiden Ortsteilen begonnen wurde.

Das neue Heft umfasst 258 Seiten und enthält zahlreiche aktuelle Fotos, historische Ansichten und konkrete Angaben zur Architektur und Historie einzelner Gebäude und Plätze. Erhältlich ist das Heft, das in einer Auflage von 1000 Exemplaren gedruckt wurde, gegen Zahlung einer Schutzgebühr, in den Filialen der Strandbuchhandlung Neumeister in Kühlungsborn sowie in der Touristinformation im „Haus des Gastes“.

Rolf Barkhorn

Kühlungsborn Mit Euro-6-Diesel zum Auswärtsspiel - Zwei neue Busse für die Ostseekicker

Am Freitag übergab der Kühlungsborner Unternehmer Matthias Pusch als Sponsor zwei nagelneue VW-Busse an die Ostseekicker.

30.11.2018
Kühlungsborn Wintercamping immer beliebter - Campingplätze verlängern die Saison

Besonders über den Jahreswechsel rechnen die Betreiber der Campingparks in Kühlungsborn und Rerik mit großem Andrang der Camper.

22.11.2018
Kühlungsborn Neue Wählergruppe in Kühlungsborn - „Initiative Zukunft“ tritt 2019 zur Wahl an

Im Ostseebad will eine neue Wählerguppe um Peter Menzel bei der Kommunalwahl antreten und für frischen Wind in der Stadtvertretung sorgen.

20.11.2018