Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Ein Tempel für sechs Kunsthandwerker
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Ein Tempel für sechs Kunsthandwerker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:25 25.03.2014
Barbara Odenwald, Annett Oberländer, Carmen Weiß, Annett Saß, KD Meyer und Christine Hexel (v. l.) führen gemeinsam die „Galerie am Meer“ in Kühlungsborn. Quelle: Sabine Hügelland

Die Lage in der Ostseeallee 40, schräg gegenüber vom Konzertgarten West, ist perfekt für eine Galerie, erkannten sechs Kunsthandwerker aus Kühlungsborn, Bastorf, Rostock und Wismar, die nun als Gemeinschaft die „Galerie am Meer“ führen. 16 Jahre waren dort Barbara Odenwalds Keramiken zu sehen. Doch mit ihrem Eintritt in den Ruhestand möchte die diplomierte Designerin kürzer treten, aber noch nicht ganz aufhören. Deshalb ist sie dort weiterhin mit einem Teil ihren Arbeiten vertreten.

„Seit 14 Tagen testen wir, wie das Konzept angenommen wird und sind zufrieden“, so die 65-Jährige. „Wir passen alle gut zusammen, das ist wichtig und war Voraussetzung.“ Eigentümer des Gewerberaums ist das Erholungswerk der Post: „Wenn sich noch zwei bis drei weitere Kunsthandwerker finden, könnte man überlegen, den unteren Teil auszubauen. Da müssten wir nur mit dem Vermieter reden“, so Holzobjekt-Gestalter Klaus Dieter Meyer. Bekannt als KD Meyer. Er führt in Kühlungsborn eine eigene Galerie, beteiligt sich jedoch ebenfalls in der „Galerie am Meer“. Meyer rief vor etwa fünf Jahren die Kühlungsborner Kunsthandwerker-Märkte ins Leben, die am 3. Juni wieder beginnen. Dort lernte er auch Carmen Weiß, Christine Hexel und Annett Saß kennen. Nachdem Barbara Odenwald ihren Rückzug bekannt gab, überlegten alle nicht lange und teilen sich nun die Ladenmiete im 28 Quadratmeter großen Geschäft. Annett Oberländer kam kurzfristig hinzu. Zu den sechs Kunsthandwerkern im Alter von 32 bis 65 Jahren wird sich auch der Rostocker Maler und Grafiker Peter Brumme gesellen, erklärt Meyer. Viele Urlauber kennen Barbara Odenwalds Keramiken: „Ich habe schon etwas von ihr und möchte jetzt etwas für meine Tochter erwerben“, sagte Christine Heinrichs aus Magdeburg bei der Eröffnung. „Die Kombination mit den anderen Kunstrichtungen gefällt mir.“ So empfand es auch der Bad Doberaner Jörg Hauptmann: „Die Mischung ist gelungen und der Empfang auch.“ Vor der Galerie stehen Holz-Skulpturen für Haus und Garten, lockt ein kleines Angebot aus Taschen, Schals, Keramik und Malerei Kunden an.

Barbara Odenwalds Keramiken aus Steinzeugton sind fein gearbeitet mit Glasuren, die teilweise an Porzellan erinnern. KD Meyer fertigt Dekorationen, Wandobjekte, Skulpturen und anderes aus Holz.

Carmen Weiß ist mit Filzdesign wie Röcken, Hüten, Blusen und Schals vertreten. Hinzu kommen Malereien: „Wir haben hier den tollsten Arbeitsplatz der Welt — mit Meeresblick“, sagt sie. Christine Hexel zeigt Keramikarbeiten. Darunter auch ihre „Wächterinnen“ — geheimnisvolle Klein-Skulpturen als Beschützer für Heim und Hof. Annett Saß fertigt alles aus grauem Filz — mit einem Schick. Verbunden mit Leder und anderen Materialien werden daraus stylische Taschen, Futterale und anderes. Annett Oberländer studierte in Wismar Schmuckdesign und verarbeitet Silber und Porzellanscherben zu Schmuck.

Geöffnet: Montag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr. Nach Ostern ist bis 18 Uhr geöffnet.

Wir sind jetzt mitten in der Laufrichtung der Urlauber und Tagesgäste. Das wird interessant.“KD Meyer, Holzgestalter



Sabine Hügelland

Anzeige