Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Kühlungsborn arbeitet an einem Strandkonzept
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Kühlungsborn arbeitet an einem Strandkonzept
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 07.05.2016

Im Ostseebad Kühlungsborn wird derzeit auf verschiedenen Ebenen über ein neues Strandkonzept gesprochen. Dieses Konzept werde auch vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft, Umwelt und Natur (StaLu MM) gefordert, erklärte der amtierende Bürgermeister des Ostseebades, Dirk Lahser, vor Kurzem den Mitgliedern des Handwerker- und Gewerbevereines. Gegenstand des neuen Konzeptes ist die Art und Weise der Nutzung des über vier Kilometer langen Ostseestrandes.

So müsse auch berücksichtigt werden, dass durch die von Touristikern im Ort geforderte Strandlounges weniger Platz für Stellflächen von Strandkörben zur Verfügung stehe. Eine Neuausschreibung der Strandpachten, die Ende 2017 auslaufen, sei zwar gesetzlich nicht vorgeschrieben.

Dennoch wolle man mit einer Ausschreibung gewisse Regelungen treffen. Einheimische Unternehmen, die diesen Service für die Urlauber in den vergangenen Jahrzehnten geleistet haben, dürften jedoch durch ein neues Konzept nicht benachteiligt werden. Details, wie einzelne Abschnitte des Strandes eingeteilt, an Pächter vergeben und besonders ausgestattet werden, stehen noch nicht fest.

„Wir werden aber auf jeden Fall das Gespräch mit den Strandkorbvermietern und jenen suchen, die davon in irgendeiner Form betroffen sind“, versicherte Dirk Lahser.

Das Thema wird in den kommenden Monaten die Ausschüsse der Kühlungsborner Stadtvertretung beschäftigen. Abschließend wird das Strandkonzept in einer Stadtvertretersitzung beschlossen.

Von rb

Anzeige