Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Russower gründen Dorfverein
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Russower gründen Dorfverein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:01 02.12.2017
Gaby Puskeiler (l.) als Vorsitzende und Monique Becher als Kassenwart gehören zu den Gründern des neuen Dorfvereins in Russow. Quelle: Foto: Rolf Barkhorn
Russow

Im kleinen Dorf Russow, das offiziell als Ortsteil zur Stadt Rerik zählt, tut sich was. Die Bewohner des Dorfes wollen durch mehr eigene Aktivitäten das Gemeinwesen stärken. Dazu haben sie einen Dorfverein gegründet. Die Gründungsversammlung fand Ende Oktober statt.

Von den rund 200 Einwohnern nahmen daran immerhin 30 teil. Darüber freut sich Thomas Böttner, der die Idee zur Vereinsgründung hatte. „Wir hatten rund 80 Flyer an alle Haushalte im Ort verteilt.

Mit der Resonanz können wir zufrieden sein“, sagt der Russower. Auch inhaltlich habe sich die Versammlung im Pfarrhaus gelohnt. „Von den Teilnehmern wurden an dem Abend viele Ideen eingebracht, wie wir selber unser Dorfleben noch attraktiver gestalten können“, berichtet Gaby Puskeiler. Sie ist die Vorsitzende des neuen Vereins, dessen Gründungsprozedur aber noch nicht ganz abgeschlossen ist.

Die Vereinssatzung wird noch überarbeitet, und die Eintragung des Vereins beim Amtsgericht soll noch zeitnah erfolgen.

Das hält die Mitglieder des Vereins aber nicht davon ab, schon jetzt etwas für die Dorfgemeinschaft zu organisieren.

Die erste Feuertaufe steht dem Dorfverein bereits am kommenden Sonnabend bevor. Dann findet zum ersten Mal ein Nikolaus-Umzug in Russow statt. Gestartet wird der Umzug mit Fackeln, Laternen und dem Nikolaus auf einem Pferd am Sonnabend um 17 Uhr am Wasserturm am Ortseingang (aus Richtung Roggow).

Vor allem für die Kinder in Russow soll dieser Tag ein tolles Erlebnis werden. „Die Eltern haben Stricksocken bekommen, die sie mit kleinen Geschenken füllen. Diese werden alle gesammelt und der Nikolaus wird die Geschenke verteilen“, erklärt Monique Becher, die im Vorstand des Dorfvereins für die Finanzen zuständig ist.

Beim gemütlichen Treff nach dem Umzug am Dorfplatz erhalten die Kinder des Dorfes zudem kostenlos Imbiss und Getränke. Die Erwachsenen bekommen Gulasch, Wurst und Glühwein zum „kleinen Preis“, so die Ankündigung vom Vorstand. Möglich ist dies, weil ein Lebensmittelhändler aus Rerik den Verein unterstützt.

Die Organisatoren hoffen, dass möglichst viele Bewohner des Dorfes am Umzug mitmachen. „Denn diese Veranstaltung machen wir nicht für uns allein, es ist eine Aktion vom Dorf fürs Dorf“, betont Monique Becher.

Einen Terminplan für weitere Veranstaltungen des Dorfvereins gibt es noch nicht. Darüber soll demnächst beraten werden. „Es geht aber nicht nur um Veranstaltungen. Wir wollen auch in gemeinsamen Aktionen unser Dorf sauber halten und erreichen, dass auch regelmäßige Treffen in geeigneten Räumen möglich sind“, betont Gaby Puskeiler. Die Vorstandssitzungen wurden bislang an privaten Plätzen durchgeführt. Aber es gibt ein Objekt, das als Vereinsheim in Frage kommen könnte.

Der ehemalige Dorfkonsum neben der Kirche steht schon seit vielen Jahren leer. Das Gebäude wäre der ideale Treff für verschiedene Aktivitäten des Vereins. Ein erster Anlauf der Stadt Rerik, Fördermittel für eine Sanierung zu bekommen, war gescheitert. In der Reriker Stadtvertretung wurde aber schon über die Möglichkeit, beraten, erneut einen Förderantrag mit höherem Eigenanteil zu stellen.

Rolf Barkhorn

Anzeige