Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Saison-Parkplatz soll Ortszentrum entlasten
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Saison-Parkplatz soll Ortszentrum entlasten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:40 29.04.2016

Den Verkehr aus dem Ortszentrum ziehen und gleichzeitig Abstellmöglichkeiten für Mitarbeiter im Gastgewerbe schaffen: Diese Ziele will das Ostseebad Kühlungsborn mit einem Saison-Parkplatz am Grünen Weg erreichen. „Erstmal handelt es sich hierbei um ein Provisorium“, erklärt Bauamtsleiterin Peggy Westphal. „Wir wollen sehen, wie der Platz zur Saison genutzt wird, um dann unsere Schlüsse daraus zu ziehen.“

Auf gut 1600 Quadratmetern sind laut Planer Nils Christoph Merkel 60 Stellplätze angedacht: „Dabei sollen die Flächen für Fahrräder sowie die Behindertenparkplätze gepflastert werden, der Großteil des Areals bekommt einen wassergebundenen Untergrund.“ Denn bevor man nicht genau wisse, ob sich der Parkplatz tatsächlich positiv auf den Verkehr auswirkt, lohne sich eine teure Pflasterung des Bereiches nicht, erklärt Merkel. Dazu sollen zunächst einige feste Fahrrad-Boxen aufgestellt werden, die etwa Hotel-Angestellte nutzen könnten, sagt Peggy Westphal: „Auch hier müssen wir abwarten, wie dieses Angebot angenommen wird.“

Darüber hinaus müsse die Stadt darüber entscheiden, an welchen Stellen Bäume gepflanzt werden sollen, sagt der Planer: „Es gibt zwei Varianten — entweder versetzt zwischen den Parkflächen oder außerhalb des Areals.“ Um flexibel bei der Gestaltung des Innenraums zu bleiben, plädiere die Verwaltung für Bäume im Außenbereich, erklärt Peggy Westphal. Ziel sei es, einen nachhaltigen Parkplatz zu schaffen, sagt auch Wolfgang Stange, Mitglied im Kühlungsborner Bauausschuss: „Wir haben da sogar mal ein Parkdeck angedacht — um uns nichts zu verbauen, sollten die Bäume auf keinen Fall innen angepflanzt werden.“ Um mögliches Wildparken zu vermeiden, schlage er zudem feste Markierungen zwischen den einzelnen Parkflächen vor, so Planer Merkel: „Die TSK hat damit auf dem Parkplatz am Hafen gute Erfahrungen gemacht und so bis zu 30 Stellplätze mehr rausgeholt.“

Parkgebühren wolle man zunächst nicht nehmen, erklärt Peggy Westphal: „Wir denken an Touristen, die hier ihr Auto abstellen und dann zum Beispiel zu einer Fahrradtour starten — da macht eine zeitliche Begrenzung wenig Sinn.“ Er sehe nur die Gefahr, dass Feriengäste ihr Auto hier während des gesamten Urlaubs kostenfrei parken, gibt Ausschuss-Mitglied Lars Zacher zu bedenken: „Nicht, dass dadurch viele Plätze blockiert werden — das wäre nicht Sinn der Sache.“

Gut 76 000 Euro wird die Baumaßnahme am Grünen Weg kosten — zur Saison soll der Parkplatz eingerichtet sein.

Von Lennart Plottke

Mehr zum Thema

Der Anteilsverkauf des Inselvermarkters TZR kommt noch nicht recht in Schwung / Bisher sind erst 33 Prozent an Gemeinden auf der Insel veräußert

26.04.2016

Acht kommerziell betriebene Dampfeisenbahnen rollen in der Saison durch den Freistaat, fünf davon täglich. Was für viele Fahrgäste Eisenbahnromantik bedeutet, ist für Mitarbeiter Schwerstarbeit.

09.05.2016

Alaska ist für viele ein Traum: Wildnis, Tiere und schier unendliche Freiheit. So richtig genießen kann man die Weite und Ungebundenheit, wenn man nicht an Hotels und Lodges gebunden ist: Alaska und dann im Wohnmobil - das ist doppelte Freiheit.

08.08.2016
Anzeige