Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Kühlungsborn Segler trainieren für Sicherheit
Mecklenburg Bad Doberan Kühlungsborn Segler trainieren für Sicherheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:05 09.05.2017

Bei einer Rettungsübung des Seglervereins „Alt-Gaarz“ sollte jetzt vor allem jugendlichen Seglern gezeigt werden, wie das richtige Verhalten in einem Notfall aussieht. Mit dabei waren auch die Freiwillige Feuerwehr, die Wasserschutzpolizei, die jugendlichen Rettungsschwimmer der DLRG sowie die Rettungsschwimmer der Wasserwacht aus Bad Doberan.

„Die Segler sollen auch für gefährliche Situationen sensibilisiert werden“, erklärte Vereinsvorsitzender Martin Wegner-Repke.

Die Profis von Feuerwehr und Wasserwacht zeigten, wie die Rettung von verunglückten Personen aus dem Wasser funktioniert. Segeltrainer Marc Nicolaisen stieg in den Überlebensanzug und spielte einen Verunglückten. Kein Problem für die Feuerwehr, die ihn schnell in ihr Schlauchboot bringen konnte. „In der kurzen Zeit, in der die Wasserrettung zu unseren Aufgaben zählt, haben die Kameraden viel geübt, um ihre Aufgabe so gut zu erfüllen“, sagte Wehrführer Dietmar Rohn. Die Sanitäter des DRK führten anschließend die Erstversorgung eines Unterkühlten vor.

Zum Ausprobieren standen den Seglern verschiedene pyrotechnische Notsignale zur Verfügung. Bereitgestellt wurden diese von der Kloska-Group aus Bremen. Der auf die Seeschifffahrt spezialisierte Großhändler war als Sponsor des SVAG Impulsgeber für den Lehrgang.

Der sechsjährige Johannes Elstner war der jüngste Teilnehmer der Übung. Auch er durfte zusammen mit Wasserschutzpolizist Axel Turloff eine Notfackel zünden.

cw

Mehr zum Thema

Zum zweiten Mal ist Marco Sturm als Bundestrainer für die deutsche Eishockey-Auswahl bei einer WM verantwortlich. Die Erwartungen vor dem Heim-Turnier sind riesig. „Die Mannschaft ist gut genug für was Tolles“, sagte der 38-Jährige im dpa-Interview.

04.05.2017

Mit Gespür für den Moment schoss der Stralsunder Fotografen Harry Hardenberg einzigartige Bilder

06.05.2017

38 Jahre wirkte die OSTSEE-ZEITUNG als Organ der SED-Bezirksleitung Rostock, danach seit gut 27 Jahren als unabhängige Tageszeitung. Ein Gespräch mit den Chefredakteuren Andreas Ebel und Dr. Siegbert Schütt.

06.05.2017
Anzeige