Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Wie fährt es sich auf dem Küstenradweg?
Mecklenburg Bad Doberan Wie fährt es sich auf dem Küstenradweg?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 28.09.2018
Zwischen Börgerende und Nienhagen ist der Küstenradweg gesperrt. Quelle: Rolf Barkhorn
Rerik/Kühlungsborn/Nienhagen

Ausgedehnte Tagestouren mit dem Fahrrad oder E-Bike entlang der Mecklenburgischen Ostseeküste stehen bei Touristen hoch im Kurs – zu jeder Jahreszeit und fast bei jedem Wetter. Da ist es kein Wunder, dass Radwege an der Küste auch in der Region zwischen den Ostseebädern Rerik und Nienhagen stark frequentiert werden.

Allerdings wäre mit dem Zustand der als „Europäischer Rad- und Wanderweg“ ausgewiesenen Strecke zwischen Rerik und Nienhagen aktuell wohl kein Wettbewerb zu gewinnen. Dafür enthält die Küstenroute für Radler doch einige Mängel, wie jetzt ein Praxistest durch die OSTSEE-ZEITUNG ergab.

Küstenweg in Meschendorf gesperrt

Unser Streckentest startet in Rerik, am Ortsausgang in nordöstlicher Richtung nach Meschendorf. Hier beginnt linksseits der Landstraße ein erstes separates Stück asphaltierten Radweges. Die Bahn ist anfangs noch ein bisschen uneben, aber es lässt sich darauf fahren. Doch nach 400 Metern endet hier der Weg und wechselt auf die andere Seite. Weiter in Richtung Nordosten fährt es sich gut auf asphaltiertem Weg, dessen geringe Breite sich allerdings bei starkem Radverkehr sehr nachteilig auswirken kann. Das Tempo drosseln kann bei Begegnungsverkehr also nicht schaden. Auf der Anhöhe vor Meschendorf, dort, wo eine schmale Straße nach Bastorf abzweigt, wird der Europäische Radwanderweg umgeleitet. Diese nicht zu übersehende Umleitung ist auch in der offiziellen Radwanderkarte ausgewiesen. Grund für die geänderte Streckenführung sind Beschädigungen an der alten Strecke, die hinter Meschendorf teilweise direkt am Steilufer entlang führt und bei Küstenabbrüchen stark in Mitleidenschaft gezogen wurde.

Doch nicht alle Radtouristen halten sich an die Umleitung. Eine spontane Zählung während des Streckentestes ergibt, dass ein Drittel von rund 20 Radlern trotzdem die gesperrte Küstenroute nach Kägsdorf wählt.

Wer sich aber an die Umleitung hält, nimmt einige Strapazen auf sich. Den stark ansteigenden Landweg nach Bastorf müssen sich die Radler mit Autos teilen, was bedeutet, dass öfter mal auf den Schotterteil am Wegrand ausgewichen werden muss. Und nach halber Strecke wechselt die Fahrbahn dann auch noch von Asphalt zur unebenen Betonpiste. Die Belohnung für diese Zumutung folgt später. Am Ende des Landweges angekommen, führt der Radwanderweg zunächst ein Stück bergab auf ebener Fahrbahn die Straße entlang nach Kägsdorf, von dort geht es auf gut ausgebauten Wegen am Naturschutzgebiet Riedensee vorbei bis nach Kühlungsborn-West.

Gefährlicher Seitenwechsel

Auch im Ostseebad Kühlungsborn verläuft der Europäische Weg küstennah, wird aber mitunter auch zur Herausforderung. Fahren im Schritttempo ist schon zu Beginn in der Waldstraße angebracht, vor allem, wenn im Sommer am Campingpark die Anreisewelle rollt. Und auch der viel besuchte Baltic Platz, der befahren werden kann, eignet sich nicht zur Rennpiste. Äußerste Vorsicht ist geboten, wenn es vom Baltic Platz kommend über den Kreisel auf den Radweg entlang der Ostseeallee geht. „An diesen Stellen begeben sich ortsunkundige Radfahrer in Gefahr, da man nicht rechtzeitig den stetigen Wegwechsel erkennt“,warnt Peter Schult vom Fahrradfachhandel „Drahtesel“ in Kühlungsborn. Der Fahrradexperte leitet regelmäßig Radwanderungen mit Urlaubern in die Umgebung und kennt die Tücken der Route.

Dazu gehört auch, dass der Weg entlang der Ostseeallee, den sich Radfahrer mit Scharen von Spaziergängern teilen, im Ortsteil Ost am Seebrückenvorplatz endet, ohne Hinweis, wo es weitergeht.

Küstenradweg von Rerik nach Nienhagen

Wer sich dann instinktiv in Richtung Seebrücke bewegt, kann die Tour in Richtung Osten ein Stück auf der Promenade fortsetzen bis zum Hafen. Dort geht es vor dem Restaurant „Vielmeer“ abwärts hinter dem Hafendeich entlang. Hinter dem großen Parkplatz des Hafenbetreibers führt die Route die Steilküste entlang, die ersten 600 Meter sind so beschaffen, wie man sich einen Küstenradweg vorstellt – die Ostsee zum Greifen nahe und das Rauschen der Brandung im Ohr, der Weg breit genug, der Untergrund eben und fest.

Ab Wittenbeck wird’s holprig

Doch das ändert sich mit Erreichen des Gebietes der Gemeinde Wittenbeck, das Meeresrauschen bleibt, aber der Weg wird holprig und schmal, obwohl auch zahlreiche Wanderer ihn nutzen und er zudem als Reitweg ausgewiesen ist. Breiter wird die Trasse wenige Kilometer vor Heiligendamm, wo ein Waldweg den schmalen Pfad ablöst. Am Kinderstrand in Heiligendamm beginnt dann eine ganz normale Asphaltstraße. Im Ortskern von Heiligendamm angekommen, ist zweimal die Landesstraße zu überqueren. Die erste Querung führt zum Bahnhof und die zweite vom Parkplatz auf den linken Steig. Durch diese Routenführung ergibt es sich, dass die Radler am Grand Hotel gar nicht vorbeikommen. Dafür ist ihre volle Aufmerksamkeit auf der viel befahrenen Straße gefragt, die am Deich entlang nach Börgerende führt. In der Ostseegemeinde angekommen, dürfen Radfahrer sogar ein Stück auf dem Deich fahren. Kurz hinter dem Campingplatz folgt dann aber eine böse Überraschung. Denn erst hier erfährt der ortsunkundige Tourist, dass die weitere Strecke nach Nienhagen, ebenfalls wegen Küstenabbruchs, gesperrt ist. Die Umleitung erfolgt über Börgerende und Rethwisch über den Parallelweg neben der Landesstraße.

Schlechte Noten für Radweg

In Bezug auf die Oberflächenbeschaffenheit und Verkehrssicherheit bewerteten ADFC und Tourismusverband auf der Gesamtstrecke des Europäischen Radwanderweges innerhalb Mecklenburg-Vorpommerns 185 Kilometer und damit knapp 29 Prozent der Radfernwege mit „schlecht“ und „sehr schlecht“. Auf der Teilstrecke von Rerik bis Nienhagen waren dies neben denen östlich von Rerik und nordöstlich von Börgerende, die von Steilküstenabbrüchen betroffen sind, zwei weitere Abschnitte: Ortsausgang Kühlungsborn bis Parkplatz Heiligendamm (grober Schotter auf 3,8 km) und Ortsausgang Börgerende (Schotter auf 0,8 km).

Quelle: Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Ähnlich wie in Meschendorf ignorieren auch hier Radfahrer die Warnung und nutzen den Weg. Was in diesem Fall auch daran liegen kann, dass diese Umleitung in der offiziellen Radwegekarte bislang nicht ausgewiesen ist.

Rolf Barkhorn

Der Einzelhandel in der Innenstadt, die Klosteranlage und Heiligendamm bewegen die Bürger.

27.09.2018

Sozialarbeiter Christian Heldt leitet mehrere Jugendtreffs im Amtsbereich Neubukow-Salzhaff

27.09.2018

Mit „Liedern vom Wolgastrand" gastiert der Thüringer Volksmusik-Star Ronny Weiland am 12. Januar 2019 um 16 Uhr im Kurhaus Warnemünde.

27.09.2018