Volltextsuche über das Angebot:

15 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Kunsthalle macht Platz für Kunst aus MV

Kühlungsborn Kunsthalle macht Platz für Kunst aus MV

präsentiert bis zum 20. Oktober 50 Arbeiten von fünf Künstlern aus unserem Land. Sie zeigen Malerei, Grafik, Skulpturen und eine sechsteilige Installation auf der Wiese vor der Halle.

Voriger Artikel
Wettbieten um „Filetstück“ im Ostseebad
Nächster Artikel
Mit Kung-Fu am Ostseestrand findet sie Kraft für die Politik

Christoph Dahlberg zeigt vor der Kunsthalle die aus sechs Stahlwürfeln bestehende Installation „Still gestanden“. Je drei Würfel stehen auf der Wiese links und rechts der Treppe, die zur Halle hinaufführt.

Quelle: Lutz Werner

Kühlungsborn. 50 Arbeiten von fünf Künstlern aus Mecklenburg-Vorpommern — Malerei, Grafik, Skulpturen — sind bis zum 20. Oktober in der ersten von zwei Herbst-Ausstellungen in der Kunsthalle am Meer zu sehen. „Es sind fünf sehr unterschiedliche, sehr moderne Handschriften von Künstlern, die sich seit Jahren kennen, schon gemeinsam ausgestellt haben und sich in dieser Schau gegenseitig ergänzen“, sagt Franz N. Kröger, der Leiter der Kunsthalle.

00010ij1.jpg

Das ist ein interessanter Mix von Kunst- richtungen und Handschriften aus der Kunst- szene unseres Landes MV.“Franz N. Kröger, Chef der Kunsthalle

Zur Bildergalerie

Britta Naumanns Bilder zeigen phantastische Gebilde, die sich in expressiven, abstrakten Flächen auflösen. Grit Sauerborn arbeitet in ihren Bildern sehr flächen- und linienbetont. „Sie sind bewusst abstrakt gehalten“, erklärt Kröger. Christoph Chciuk zeigt unter anderem Grafiken, die auf Leinwand entstanden — ungewöhnlich für grafische Arbeiten. Und Scherenschnitte, bei denen die Fläche hinter dem geschnittenen Papier zur Projektionsfläche wird. Grafiker Hagen Stüdemann besticht durch schöne, klare und poetische Zeichnungen „mit fröhlicher Ausstrahlung“. Christoph Dahlberg aus Rethwisch ist als Künstler zweigleisig unterwegs — als Musiker, der für elektronische Klänge sorgt, und als Gestalter, dessen Materialien Metall, Holz und Steine sind. Er bereichert die Ausstellung durch mehrere Plastiken und die Installation „Still gestanden“. Das sind sechs Stahlwürfel auf der Wiese vor der Kunsthalle, in denen Steine ruhen.

„Ich habe die Würfel extra für diese Ausstellung geschaffen. Sie sind noch ganz frisch. Der Rost muss noch zu einer schönen Patina werden, dann ist alles perfekt“, sagt der 31-Jährige.

Diese Chance könnten die Würfel bekommen. Denn Kröger denkt daran, die Arbeit für die Kunsthalle zu kaufen und ständig dort zu zeigen. „Die Installation von Christoph Dahlberg macht neugierig, animiert Vorbeigehende geradezu, in die Kunsthalle hineinzuschauen“, beschreibt er den gewünschten Effekt.

Der Rostocker Autor Matthias Schümann sprach die einleitenden Worte zur Eröffnung der Ausstellung. Er verglich das künstlerische Zusammenspiel der Akteure in dieser Ausstellung mit einem kleinen Orchester, in dem Grit Sauerborn den Soundteppich legt, Britta Naumann die Tänzerin ist, Christoph Dahlberg für die Basslinie sorgt und Christoph Chciuk für die Poesie und in dem schließlich Hagen Stüdemann das Solo-Instrument spielt.

Die meisten der ausgestellten Arbeiten entstanden in den jüngst zurückliegenden Jahren. Besonders bei Grit Sauerborn und Christoph Dahlberg findet sich sehr oft die Jahreszahl 2013 auf oder an ihren Werken.

Die Preisspanne reicht von 250 bis 3000 Euro. Viele Arbeiten liegen im Bereich zwischen 1000 und 2000 Euro. „Es ist in der Kunsthalle Kühlungsborn eine gute Tradition, wenigstens einmal im Jahr Künstlern aus unserem Land in einer Gemeinschaftsausstellung eine Plattform zu bieten. Es wird mich nicht wundern, wenn von diesen Arbeiten ein Drittel einen Käufer finden wird“, prognostiziert Kröger.

Christoph Dahlberg (31) und die Rostocker Christoph Chciuk (35) und Hagen Stüdemann (41) sind Vertreter der „jungen, aufstrebenden Künstler-Generation in unserem Land“, sagt Kröger. Die beiden Malerinnen Britta Naumann (55) und Grit Sauerborn (49) könne man zu den Etablierten in der Szene rechnen. „Ein interessanter Mix von zwei Künstler-Generationen“, sagt Franz N. Kröger.

Jahr endet mit Cartoons
2 weitere Ausstellungen wird es noch in diesem Jahr in der Kunsthalle am Meer geben. Monika Ringat aus Wismar wird ab Ende Oktober und bis Anfang Dezember in einer Personalausstellung Malerei präsentieren — in erster Linie Ölbilder. Es folgt die bis in den kommenden März reichende, schon traditionelle Cartoon-Ausstellung.

8 Kunstschauen bietet die Kunsthalle Kühlungsborn in diesem Jahr insgesamt. Darunter war auch erstmals Ende August eine kurze, dreitägige Sonderschau von Künstlern aus der Region im Vorfeld der ersten Kunst-Auktion in der Halle am Meer.

Ausstellung : „Künstler aus MV“, Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48. Zu sehen bis zum 20. Oktober. Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 12 bis 18 Uhr.

 

Lutz Werner

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Bad Doberan
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.