Menü
Ostsee Zeitung | Ihre Zeitung aus Mecklenburg-Vorpommern
Anmelden
Bad Doberan Schule wirbt mit vollwertigem Fachabi und familiärem Klima
Mecklenburg Bad Doberan Schule wirbt mit vollwertigem Fachabi und familiärem Klima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 12.01.2015
Biologie- und Sportlehrer Holger Koch (l.) erklärt Vanessa Thielert (17) und Mutter Doreen (39) die Möglichkeiten an der Schule. Quelle: Ove Arscholl

„Ich hatte Russischunterricht, aber hier ist Französisch die Zweitsprache. Kann ich denn da überhaupt teilnehmen?“, fragt Vanessa Thielert. Lehrer Holger Koch beruhigt die Schülerin: „Die Kurse sind auch für Einsteiger.“

Die 17-Jährige ist extra mit ihrer Mutter Doreen aus Kröpelin zum Tag der offenen Tür ans Fachgymnasium der Beruflichen Schule der Hansestadt nach Evershagen gekommen. In Einzelgesprächen werden Interessenten über Bildungsangebote in den Fachrichtungen „Ernährungswissenschaft und Chemie“ und „Gesundheit und Soziales“ informiert. Rund 80 Jugendliche sind mit ihren Eltern am vergangenen Sonnabendvormittag dem Angebot gefolgt und haben sich die Schule in der Thomas-Morus-Straße 3 genauer angesehen.

Vanessa kann sich eine Zukunft in der Gesundheitsbranche vorstellen. Deshalb möchte sie nach dem Realschulabschluss im Sommer ihr Fachabitur in einer Gesundheitsklasse in Evershagen beginnen. Ihre Mutter, die sich gerade selbst in der Ausbildung zur Pflegefachkraft befindet, bestärkt sie in dem Berufswunsch. „Ich habe ein gutes Gefühl hier“, sagt sie nach dem Beratungsgespräch, „aber die Entscheidung muss sie selbst fällen.“ Vanessa will sich noch ein wenig in der Schullandschaft umschauen, aber das Fachgymnasium in Evershagen stehe nun schon mal an erster Stelle. Bis zum 28.

Februar können sich die Interessenten noch bewerben.

„Unsere Schüler machen hier ein vollwertiges Abitur, mit dem sie sich an jeder Universität und Hochschule bewerben können“, stellt Marita Pieplow, die Koordinatorin für das Fachgymnasium klar. Die Absolventen könnten anschließend in sämtlichen Gesundheitsberufen anfangen, aber „auch Lehramt studieren“, erklärt Pieplow, die seit 1996 an der Beruflichen Schule Deutsch, Pädagogik und Recht unterrichtet.

Einmal im Jahr, den zweiten Sonnabend im Januar, organisiert sie mit den Kollegen einen Tag der offenen Tür. Dann stehen Lehrer und Schüler den interessierten Jugendlichen und deren Eltern Rede und Antwort.

150 Schüler besuchen das Fachgymnasium mit den zwei Fachrichtungen. Etwa 25 junge Leute, die zumeist schon eine abgeschlossene Berufsausbildung haben, bilden jährlich eine Klasse an der Fachoberschule. „Das ist das abgespeckte Fachabitur in einem Jahr“, erläutert Pieplow, „mit dem die jungen Leute an Fachhochschulen studieren können, und nach Vorprüfung sogar an einigen Universitäten.“ Während in den Gesundheitsklassen die Mädchen in der Überzahl sind, interessieren sich immer mehr Jungs auch für die Ausbildung in Ernährungswissenschaften und Chemie.

Die Atmosphäre an dem kleinen Gymnasium sei „familiär und von Freundlichkeit geprägt“, wie Pieplow sagt. „Wir kennen einander und das macht Spaß.“ Ein Umstand, der auch Vanessa und Doreen Thielert gefällt.

Berufliche Schule der Hansestadt Rostock
Die Berufliche Schule Dienstleistung und Gewerbe der Hansestadt Rostock bietet am Hauptstandort in der Hinrichsdorfer Straße 7 und am Schulstandort in Evershagen, Thomas-Morus-Straße 3, unterschiedliche Bildungsangebote an. So werden an der Hotelfachschule staatlich geprüfte Betriebswirte ausgebildet und an der Berufsschule alle gastronomischen Berufe, wie auch Bäcker, Fleischer, Friseure. In Evershagen können junge Leute am Fachgymnasium und an der Fachoberschule das Abitur bzw. die Fachhochschulreife anstreben. Ausgebildet wird in den Fachrichtungen Ernährungswissenschaft/Chemie und Gesundheit und Soziales.



Doris Kesselring

Täglich holen sich Jung und Alt aus Bad Doberan und Umgebung 500 sogenannte Medieneinheiten aus der Bibliothek. Viele Schüler bessern hier ihr Wissen für den Unterricht auf.

04.06.2018

Zwei Mitarbeiter des Forstamtes untersuchen in diesen Tagen den Wald auf seinen Gesundheitszustand. Die Inventurergebnisse bilden dann die Grundlage für den Waldzustandsbericht.

04.06.2018

Aus eigener Initiative wird die Stadtvertretung keinen Beschluss über die Schließung der Goethe-Schule fassen, stellte Reriks Bürgermeister Wolfgang Gulbis jetzt unmissverständlich klar.

04.06.2018
Anzeige