Volltextsuche über das Angebot:

13 ° / 8 ° heiter

Navigation:
Tag des offenen Denkmals: Grand Hotel ist erstmals dabei

Hohen Luckow Tag des offenen Denkmals: Grand Hotel ist erstmals dabei

Am Sonntag ist Denkmaltag. In 38 Orten im Landkreis Rostock gewähren die Eigentümer von Denkmalen freien Eintritt in alte Gemäuer, die sonst oft verschlossen sind.

Voriger Artikel
Kunst aus der Region unter dem Hammer
Nächster Artikel
Buntes Programm zum Fest der Schippermütze

Blick in die Kirchruine Satow.

Quelle: Fotos: Frank Söllner, Klaus Walter

Hohen Luckow. Für Karin Holland, Verwalterin auf Gut Hohen Luckow, ist es seit 19 Jahren selbstverständlich, dass sich das Gut mit seinem historischen Bauensemble am „Tag des offenen Denkmals“ beteiligt. Ein „unbequemes Denkmal“, so das diesjährige Motto, ist das Gut aber längst nicht mehr. „Die Gebäude sind saniert“, sagt Karin Holland. Altes und Neues stünden respektvoll nebeneinander, werden ihrem Zweck entsprechend genutzt. „Aber der Park haben wir etwas aufgewertet“, sagt sie.

00010e6j.jpg

Das Gut Hohen Luckow zeigt Objekte des Künstlers Thomas Röthel, Gutsverwalterin Dr. Karin Holland lädt zum Denkmaltag ein.

Zur Bildergalerie

„Etwas aufgewertet“ scheint untertrieben: Seit Mai und noch bis Ende Oktober — und somit nicht nur am Denkmaltag — sind 25, teils monumentale Metallskulpturen des Künstlers Thomas Röthel aus Oberdachstetten in Mittelfranken rund um das Herrenhaus zu sehen — und für die Öffentlichkeit zugänglich. Ruth Merckle, Eigentümerin des Gutes, hatte den Künstler vor einiger Zeit während einer Ausstellung am Bodensee kennengelernt. „Das Motiv, Skulpturen aufzuspüren und hier zu placieren ist einfach“, sagt Karin Holland. „Wir wollen Plätze zum Verweilen, kleine Oasen schaffen.“

Am „Tag des offenen Denkmals“ werden nicht nur die meisten Gebäude des Gutes zugänglich sein. „Natürlich veranstalten wir auch wieder einen Markt“, verspricht Karin Holland. „Nützliches und Dekoratives“ soll es geben, Künstler und Kunsthandwerker aus der Region haben sich angesagt. Keramikfiguren mit Witz, Jacken und Gehröcke, Hüte, Krawatten, Ledertaschen und Bücher — am 8. September von 10 bis 17 Uhr soll es manches geben, was „Lust auf das Landleben machen“ soll. „Kaffee und Kuchen auch“, sagt die Verwalterin. Dazu kommt von 14 bis 16 Uhr ein Konzert im Rittersaal, Schüler der Kreismusikschule „Friedrich von Flotow“ in Bad Doberan laden ein. Und auch die Kirchgemeinde Hohen Luckow ist mit von der Partie. Um 17 Uhr bittet Pastorin Gudrun Schmiedeberg zum Orgelkonzert in die Kirche.

Sanitz — Offiziell eröffnet wird der Tag des offenen Denkmals im Landkreis Rostock durch Vize-Landrat Wolfgang Kraatz (SPD) um 10 Uhr in Sanitz. Die Sanitzer Wohnungs- und Entwicklungsgesellschaft saniert dort ein wirklich „unbequemes Denkmal“ — das seit langem leerstehende Bahnhofsgebäude. Wohnungen und eine Arztpraxis sollen dort entstehen.

Heiligendamm — Neuer Eigentümer, neuer Umgang mit den Bürgern: Erstmals seit der Eröffnung vor zehn Jahren beteiligt sich das Grand Hotel in Heiligendamm am Denkmaltag. „Wir haben das Motto ,Geschichte mit Zukunft‘ gewählt“, sagt Hotel-Sprecherin Dorit Wehmeyer. Der Erhalt des Kulturdenkmals sei für den Tourismus in MV von großer Bedeutung, zugleich werde so ein beeindruckendes Kapitel Kulturgeschichte bewahrt. Immerhin sei hier 1793 das erste deutsche Seebad gegründet worden. Von 13 bis 14 Uhr findet eine Führung durch die Hotelanlage statt, anschließend beginnt eine Vortragsveranstaltung mit Denkmalpflegern und Architekten. Außerdem gibt es eine Kaffeetafel auf der Kurhausterrasse (15 Euro).

Bad Doberan — Neben dem Doberaner Münster (geöffnet von 11 bis 18 Uhr) können die Besucher auch einen Blick in das Beinhaus und die Bibliothek werfen. „Das Beinhaus diente als letzte Ruhestätte von Mönchsgebeinen und wurde 2011 restauriert“, sagt Münsterkustos Martin Heider. Zum Tag des offenen Denkmals ist das Beinhaus von 11 bis 16 Uhr geöffnet; halbstündlich finden Kurzführungen statt.

Satow — Durch die Kirchruine in Satow führen am Sonntag um 14 Uhr Mitglieder des Vereins „Lebendige Steine — Kirchruine Satow“. Gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft „Geschichte“ der Schule am See haben sich die Vereinsmitglieder seit 2011 auf diesen Tag vorbereitet. „Die anfangs sehr kontrovers diskutierte Sanierung der Kirchruine ordnet sich sehr passend in die Thematik ,unbequeme Denkmale‘ ein“, sagt Vereinschef Ralph Beyer.

Parkentin — Die Kirchen in Stäbelow, Hanstorf und Parkentin sind von 11 bis 17 Uhr geöffnet. In Stäbelow wird eine Ausstellung von Bildern des Malzirkels gezeigt. In der Hanstorfer Kirche finden sich Informationen über den Pastor und Volkskundler Johann Jacob Mussäus Mussäus, der in Rostock Theologie studierte und 1839 in Hanstorf starb. Auf dem Pfarrhof in Hanstorf gibt es ab 15 Uhr Kaffee, Kuchen und Musik. In Parkentin ist neben der Kirche auch die Pfarrscheune geöffnet.

Retschow — Die Dorfkirche Retschow kann ab 11 Uhr von den Sakristeien bis zum Dachgeschoss durchstöbert werden. „Außerdem gibt es einen Krammarkt auf dem Pfarrhof“, sagt Dagmar Amm vom Förderverein zum Erhalt der Kirche.

Tipps und Termine zum „Tag des offenen Denkmals“ rund um Bad Doberan
Bad Doberan: Münster: geöffnet   11 — 18 Uhr,   Führungen 11 — 16 Uhr stündlich; Bibliothek im Münster:   11—16 Uhr Kurzführungen nach Bedarf; Kornhaus: 13-18 Uhr   Führungen nach Bedarf, Kornhauscafé geöffnet; Möckelhaus: Wohnhaus des Baumeisters G.L. Möckel, jetzt Stadt- und Bädermuseum   12—17 Uhr freier Eintritt; Gymnasium Friderico-Francisceum: erbaut 1887/89 durch G. L. Möckel, 10-14 Uhr Führungen, Schülercafé geöffnet; Hotel Prinzenpalais: erbaut 1810/12, Wohnhaus C. Th. Severin, 11-17 Uhr Führungen;

Heiligendamm: Ortsführung: 11 Uhr Treffpunkt: Eiscafé Coco; Grand Hotel: Anmeldung unter ☎ 038203/ 740-1910; ab 14 Uhr Führung, Vortrag und Kaffeetafel;

Bartenshagen: Altenteilerkaten: Am Stegebach 11, Töpferei, 9 — 18 Uhr;  

Hanstorf: Dorfkirche:   11 — 17 Uhr;  

Hohen Luckow: Schloss:   erbaut 1707/08; 10 — 17 Uhr   Führungen nach Bedarf, Schlossmarkt;

Kühlungsborn: St.-Johannis-Kirche:     9 — 18 Uhr   geöffnet Haus Rolle: Ostseeallee 18   , Führungen 11 — 15 Uhr; Ostsee-Grenzwachturm:   10 — 18 Uhr   Führungen Rethwisch: Dorfkirche: erbaut 14. Jh.   11 — 17 Uhr   Offene Kirche, Retschow: Pfarrhof: 10 — 17 Uhr Krammarkt, ab 14 Uhr Kaffee und Kuchen; Denkmalhof Pentzin: Dorfstraße 2,   10 — 18 Uhr   Schauspinnen, Ausstellung „200 Jahre Gefecht bei Retschow“;

Satow: Kirchruine:   Anfang 13. Jh.,   14 — 16 Uhr   Führung;

Steffenshagen: Kirche: 10-17 Uhr Offene Kirche; Alte Schule und Dorfscheune:   10 — 17 Uhr   Ausstellung alter Landtechnik, Kaffee u. Kuchen;

 

 

Klaus Walter

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Kultur
Verlagshaus Bad Doberan

Service-Center:
Am Markt 2
18209 Bad Doberan

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
10.00 bis 17.00 Uhr

Redaktion:
Alexandrinenplatz 1 a
18209 Bad Doberan

Leiterin Lokalredaktion: Anja Levien
Telefon: 0 38 203 / 55 300
E-Mail: bad-doberan@ostsee-zeitung.de

Beilagen
Benjamin Barz Ostsee-Zeitung Ostsee-Zeitung Termine, Events, Veranstaltungen Teaser der den User auf die Seite "Termine" führen soll image/svg+xml Image Teaser Termine 2015-09-23 de Veranstaltungen Aktuelle Termine Konzerte, Kino, Ausstellungen, Vorträge, Theater, Workshops, Tanz und noch vieles mehr. Alle Veranstaltungen und Freizeittipps in Ihrer Nähe finden Sie hier.